Südamerika: Maduro verkündet neue Milliardeninvestitionen aus China


Bergfürst

Staatspräsident Nicolás Maduro in Caracas 
Staatspräsident Nicolás Maduro am 5. August 2018 in Caracas, der Hauptstadt von Venezuela

#China will fünf Milliarden Dollar in #Venezuela investieren.

Das gab der Staatschef des südamerikanischen Landes bei einem Besuch in Peking bekannt. Die Finanzmittel würden die #Ölproduktion nahezu verdoppeln, sagte er.

#Venezuela befindet sich in einer tiefen Wirtschaftskrise mit einer hohen Inflation. Viele Menschen können sich selbst Lebensmittel und Medikamente nicht mehr leisten. Zahlreiche Bürger sind ins Ausland gegangen. Die Opposition macht Präsident Maduro für die Lage verantwortlich.

Quelle: Deutschlandfunk vom 19.09.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Südamerika: Maduro verkündet neue Milliardeninvestitionen aus China

  1. Pingback: Südamerika: Maduro verkündet neue Milliardeninvestitionen aus China | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.