Mann (28) zündet Behördenmitarbeiter an – Ein Toter, 2 Schwerverletzte


Dildoking

 
Die Wohnung im dritten Stock brannte komplett aus

Die Wohnung im dritten Stock brannte komplett aus Foto: Marco Zitzow

Todes-Drama am Montagmorgen im Hamburger Stadtteil Eißendorf!

▶︎ Ein Mann (28) sollte in die Psychiatrie zwangseingewiesen werden.

▶︎ Zwei Mitarbeiter des Zuführdienstes des Bezirksamts Altona und ein Betreuer (58) wollten den richterlichen Beschluss vollstrecken.

▶︎ Als sie bei dem Mann klingelten, öffnete dieser die Tür und übergoss die Männer mit einer brennbaren Flüssigkeit. Es kommt zu einer Verpuffung! Die Wohnung und die Männer stehen in Flammen.

Flammen und schwarzer Rauch schlagen aus der Wohnung

Flammen und schwarzer Rauch schlagen aus der WohnungFoto: Mücahid Güler

Ein Bezirksamt-Mitarbeiter springt in Panik aus dem Fenster. Sein Kollege (50) flüchtet durchs Treppenhaus ins Freie. Auf der Rasenfläche vor dem Haus bricht er zusammen und stirbt an seinen schweren Verletzungen.

Der 28-Jährige Tim B. und der andere Bezirksamt-Mitarbeiter kommen mit schweren Brandverletzungen in Spezialkliniken nach Boberg (Hamburg) und Lübeck (Schleswig-Holstein). Der Betreuer des Mieters wird leicht verletzt.

Die Ermittlungen der Mord-Kommission dauern an.

Die Leiche des Mannes liegt abgedeckt vor dem Haus
Die Leiche des Mannes liegt abgedeckt vor dem HausFoto: Marco Zitzow
Ein Großaufgebot an Polizei ist vor Ort
Ein Großaufgebot an Polizei ist vor OrtFoto: Marco Zitzow

Quelle: Bild-online vom 24.09.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Mann (28) zündet Behördenmitarbeiter an – Ein Toter, 2 Schwerverletzte

  1. Pingback: Mann (28) zündet Behördenmitarbeiter an – Ein Toter, 2 Schwerverletzte | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Das Risiko der Bürger ist es einer Meute von „Bediensteten“ gegenüber zu stehen die weiter nichts kennen als den pawlowschen beissreflex. Sie sind das Risiko eingegangen und wurden vor dem beißen gebissen. Ich habe nicht das geringste Mitleid. Das zweite Foto zeigt die Elite der Republik. Ich habe nicht das geringste Mitleid. Es ist ein Bild von ausgesuchten und trainierten Repräsentanten der Firma BRiD, schaurig anzusehen. Wenn die von der Erde fallen weil sich die Erde dreht-würde mich nicht wundern.

  3. Birgit sagt:

    Diese sogenannten Behörden treiben die Menschen in den Wahnsinn !
    So entstehen solche Verzweiflungstaten !

  4. Kleiner Grauer sagt:

    Das zweite Gruppen Foto regt mich so auf! Kein Offizier der Volkspolizei, oder Offizier der NVA wäre mit so einer „Truppe“ auf die Straße gegangen! Den hätte sein Vorgesetzter zusammengeschissen. Öffentliches Bild und auftreten, Zersetzung der Wehrkraft. Der Einheit wäre Ausgang und Urlaub gestrichen worden. Maskenball hätte es bis Mitternacht gegeben ohne dass es nachgeschlafen werden durfte! Ich habe es erlebt wie ein General der NVA ausgerastet ist. Der hat im Manövergebiet eine verdreckte Panzertruppe entdeckt. Der hat vor versammelter Mannschaft alle Offiziere zusammengebrüllt!!! Sofort wurde per Funk ein LKW aus über 200 Km Entfernung aus der Panzerkaserne mit sauberen Klamotten in der Nacht losgeschickt und die Truppe frisch eingekleidet! Andererseits zeigt das Bild den Zustand der BRiD für jeden sichtbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.