Realitätsverleugnung: Nahles zweifelt nicht an Eignung für Parteivorsitz und setzt auf Pferde


Alpenwild Shop

Foto: Imago

 

Berlin – Mit diesem „Spitzenpersonal“ ist die #SPD bald Geschichte. So viel #Realitätsverleugnung gab es wohl noch in keiner Partei: Trotz der Niederlage bei der Bayern-Wahl und dramatischer Umfragewerte für die SPD zweifelt Andrea #Nahles nicht an ihrer Eignung für den Parteivorsitz. „Ich bin nicht unkritisch mit mir selbst und auch bereit, Fehler zuzugeben“, sagte Nahles der „Bild am Sonntag“. Aber sie habe nie in den letzten Monaten gedacht, dass es falsch gewesen wäre, SPD-Vorsitzende zu werden.

„Im Gegenteil: Es treibt mich, genau diesen Job zu machen“, so Nahles. In dem Amt als SPD-Chefin habe sie noch viel vor. Als Beispiele nannte Nahles, den Sozialstaat 2025 zu entwickeln und die SPD wieder zur „Partei mit den interessanten Zukunftsdebatten“ zu machen.

 

Nach der verlorenen Bayern-Wahl mit dem historisch schlechtesten Wahlergebnis von 9,7 Prozent sagte Nahles über ihren Gemütszustand: „Das Ergebnis hat uns allen zu schaffen gemacht, auch mir. Aber das hat sich komplett gedreht. Ich bin entschlossen und absolut kämpferisch“, so die SPD-Chefin.

Sie rief ihre Partei auf, jetzt alle Kraft in die bevorstehende hessische Landtagswahl am kommenden Sonntag zu stecken: „Schwere Zeiten durchzustehen steckt in der DNA der SPD. Das Motto lautet: Runter in die Arena, Ärmel hochkrempeln und kämpfen!“, so Nahles. Die Hessen-Wahl sei für die SPD aber ausdrücklich keine Schicksalswahl.

Sie sei aber enorm wichtig für #Hessen. „Dem Land und seinen Bürgerinnen und Bürgern wünsche ich, dass sie endlich eine frische und tatendurstige Regierung bekommen“, so die Parteichefin. Deswegen setze man auf Platz eins. „Ich bin guter Dinge, dass Thorsten Schäfer-Gümbel Ministerpräsident wird.“ Die SPD „ist und bleibt eine Volkspartei“. Selbst wenn die Landtagswahl in Hessen für die SPD schief gehen sollte, will Nahles am Parteivorsitz und an der SPD-Beteiligung in der Bundesregierung festhalten. Auf die Frage, ob sie auch im Falle einer Niederlage in Hessen die Richtige an der SPD-Spitze sei und in der Großen Koalition weiter Projekte vorantreiben wolle, sagte Nahles: „Erstens bin ich zuversichtlich, was die Hessenwahl angeht und zweitens: Ja.“

Nein, die Hessen-Wahl ist sicherlich nicht die Schicksalswahl für Nahles und die SPD, auch nicht die nächsten 100 Wahlen. Bis die SPD dann unter 5 Prozent gerutscht ist, dann ist ihr Schicksal besiegelt.

Doch Frau Nahles ist eine Kämpferin und sie hat mal wieder eine gute Idee, wie sie die Schlinge vom Hals kriegt:


Die SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles hat die Gründung des Parlamentskreises Pferd gerechtfertigt. „Fast vier Millionen Reiterinnen und Reiter gibt es in Deutschland“, sagte Nahles, die zu den Initiatoren zählt, der „Bild am Sonntag“. Sie sei eine davon.

„Parlamentarier sollen den Kontakt zu allen Teilen der #Gesellschaft haben. Das ist auch richtig so“, so Nahles. Der Reitsport hilft Nahles nach eigenen Angaben, um von der Politik abzuschalten.

„Pferde sind wunderbare Tiere, sie begleiten uns Menschen seit Jahrtausenden.“ Sie liebe einen Ausritt in der Herbstlandschaft. „Da bekomme ich den Kopf frei“, so die SPD-Fraktionsvorsitzende. (Quelle: dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 21.10.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Realitätsverleugnung: Nahles zweifelt nicht an Eignung für Parteivorsitz und setzt auf Pferde

  1. Pingback: Realitätsverleugnung: Nahles zweifelt nicht an Eignung für Parteivorsitz und setzt auf Pferde | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Auf welches Pferd sezt sie denn? Das welches sie schon totgeritten hat ?????

  3. Birgit sagt:

    Die ist Reiterin ?

    Hat wohl ein Kaltblut ?

    Wer sonst soll diesen Brocken tragen ?

    Der kleine Onkel mit Sicherheit nicht !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.