Medien: Weißes Haus entzieht CNN-Journalisten die Akkreditierung


Regenbekleidung.com

US-Präsident Trump steht hinter einem Mikrofon im Weißen Haus und zeigt mit dem Zeigefinger auf den CNN-Journalisten Jim Acosta, der zuvor eine Frage gestellt hatte. (AFP)
Trump beschimpft den CNN-Journalisten Acosta (r.) (AFP)

Das Weiße Haus hat dem CNN-Journalisten Jim Acosta die Akkreditierung entzogen.

Sprecherin Sanders teilte mit, dessen Zulassung für die Arbeit im Weißen Haus werde vorläufig ausgesetzt. Trump hatte gestern auf seiner Pressekonferenz nach der Kongresswahl einen Streit mit Acosta angezettelt. Als dieser Fragen zu den laufenden Russland-Untersuchungen von Sonderermittler Mueller sowie zu den Flüchtlingen aus Mittelamerika stellte, nannte Trump den Journalisten eine „furchtbare, unverschämte Person“ und einen „Feind des Volkes“. Im Laufe der Diskussion weigerte sich Acosta, das Mikrofon abzugeben und fragte weiter.

Quelle: Deutschlandfunk vom 08.11.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Medien: Weißes Haus entzieht CNN-Journalisten die Akkreditierung

  1. Pingback: Medien: Weißes Haus entzieht CNN-Journalisten die Akkreditierung | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Den Stiftvergewaltiger zu den „Flüchtlingen“ abschieben und mit wandern lassen. Da kann Er seine Fragen selbst beantworten. Wenn der denkt die kommen nicht in das 40ste Stockwerk seines Apartments, dann liegt der nicht schlecht mit seiner Vermutung. DIE drehen Ihm den Strom und das Wasser ab! Da kommt der selber runter und wird herzlich mit der Tradition der Zugewanderten begrüßt…!

  3. Ulrike sagt:

    Gut wenn er solche Kerle abserviert. Die Lügenpesse ist bei Potus schlecht dran.

  4. Kleiner Grauer sagt:

    Habe die Debatte über den Migrationspackt im Bunddestag verfolgt, es war nicht zum Aushalten. Es ist zum Erbrechen gewesen! SO EINEN HASS GEGEN DAS EIGENE VOLK ZU HABEN IST ABARTIG! Das betrifft den links grün versifften Teil des nicht produzierenden, nur konsumierenden, unter 9% liegenden Wähler Anteil.

  5. Ulrike sagt:

    Mir gings genauso. Was können wir kleinen Leute tun ?? damit dieser Pakt nicht unterschrieben wird. Oder sind denn alle in Dumm-Deutschland blind und gehörlos ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.