Paris: „Ungläubuger“ wegen Weihnachtsgeschenken geschlagen

 


Roberts Teehaus

Foto:Von Prostock-studio/shuttertock
Foto:Von Prostock-studio/shuttertock

In Paris ist es mittlerweile gefährlich, mit seinen Weihnachtseinkäufen durch die Straßen zu marschieren. Dort ist ein Mann angegriffen und als „Ungläubiger“ beschimpft worden, weil er mit Geschenken für die kommenden Festtage unterwegs war.

Der Vorfall soll sich laut Le Parisien am vergangenen Mittwoch im 14. Arrondissement zugetragen haben. Gegen halb sieben am Abend sei der rund 60-Jährige von einer Einkaufstour zurückgekommen. Als er -beladen mit in Weihnachtspapier verpackten Geschenken – die Metro verlassen habe, sei ein Mann auf ihn zugekommen. Er habe ihn gegriffen und ihm ins Gesicht geschlagen. Dabei sei seine Brille auf den Boden gefallen, so das Opfer.

 

„Das ist es, was wir mit Ungläubigen machen“, habe der Schläger ihm noch mitgeteilt, bevor er sich aus dem Staub machte, so der Attackierte. Die Polizei ermittelt laut Breitbart wegen eines religiösen Hassverbrechens. (MS)

Quelle: journalistenwatch.com vom 18.11.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Paris: „Ungläubuger“ wegen Weihnachtsgeschenken geschlagen

  1. Pingback: Paris: „Ungläubuger“ wegen Weihnachtsgeschenken geschlagen | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.