Frankreich – Viel Kritik an Macrons Zugeständnissen


Handydealer24

Emmanuel Macron während seiner TV-Ansprache (picture alliance/Jean-François Frey/MAXPPP/dpa)
Emmanuel Macron während seiner TV-Ansprache (picture alliance/Jean-François Frey/MAXPPP/dpa)

Die Zugeständnisse des französische Präsidenten Macron an die „Gelbwesten“-Bewegung haben unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen.

Nach der Fernsehansprache gestern Abend bezeichneten viele Protestierende die Maßnahmen als „unzureichend“, einige sprachen aber auch von Fortschritten. Die Vorsitzende der rechtsradikalen Partei Rassemblement National, Le Pen, betonte auf Twitter, Macron vertrete immer noch das Modell der „ungezügelten Globalisierung“. Der Vorsitzende der französischen Linkspartei, Mélenchon, rief die „Gelbwesten“ zu weiteren Protesten auf.

#Macron hatte in Aussicht gestellt, dass der Mindestlohn in #Frankreich im kommenden Jahr um 100 Euro monatlich angehoben wird. Zugleich versprach er eine Entlastung für Rentner, die über weniger als 2000 Euro monatlich verfügen. Überstunden sollen Arbeitnehmern künftig steuerfrei vergütet werden.

Quelle: Deutschlandfunk vom 11.12.2018


agrosprouts.at


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Frankreich – Viel Kritik an Macrons Zugeständnissen

  1. Pingback: Frankreich – Viel Kritik an Macrons Zugeständnissen | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Denkt einmal nach was die Sozialdemokraten ab 1918 für einen Verrat an den Völkern begangen haben! Der Macron fährt das gleiche Schiff! Zuckerbrot und Peitsche, anschließend nur noch Peitsche!

  3. Ulrike sagt:

    Das wird nicht reichen. Sind nur Beruhigungspillen fürs Volk. Der dicke Hammer kommt noch.

  4. Birgit sagt:

    Nur Augenwischerei zur Beruhigung des Volkes.
    Wer glaubt ihm noch ?

    Die Franzosen sollten , wie wir übrigens auch, einen Schlußstrich ziehen.
    Ab nach St. Helena, möge er Napoleon Gesellschaft leisten.

    Aber gebt ihm sein Lieblingsreisegepäck mit, seinen Schminkkoffer, er soll sich wohl fühlen.

  5. Schmid von Kochel sagt:

    Das aufgewachte französische Volk weiß bestens Bescheid ! Es wird munter weitergehen.
    Lügen und Hinhaltetaktik, mehr ist das nicht. In Köln gehts ja auch schon los mit deutschen Gelbwesten. Es werden immer mehr !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.