Umwelthilfe: Verein mit 300 Mitgliedern tyrannisiert Deutsche Bevölkerung weiterhin – Jetzt will man Böllerverbot an Silvester

KEIN SILVESTER IN DEUTSCHEN INNENSTÄDTEN? UMWELTHILFE WILL BÖLLER-VERBOT

ERST DIESE, NUN BÖLLER: DIE DEUTSCHE UMWELTHILFE WILL DIE KNALLEREI IN DEUTSCHEN INNENSTÄDTEN VERBIETEN LASSEN

Berlin – Erwartet uns das nächste, weitreichende Verbot wegen zu hoher Feinstaubbelastung? Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) will Böller aus deutschen Großstädten verbannen und dazu notfalls auch vor Gericht ziehen.

Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, spricht über ein Böllerverbot in deutschen Großstädten.
Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, spricht über ein Böllerverbot in deutschen Großstädten.

„Wir werden den politischen Druck erhöhen“, sagte DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch im Interview mit der Berliner Zeitung am Montag. Man werde alle Möglichkeiten einer Klage prüfen.

„Das wäre jedoch das letzte Mittel der Auseinandersetzung“, sagte Resch. „Am liebsten wäre uns, wir könnten uns möglichst schnell außergerichtlich mit den Kommunen einigen.“

Doch heißt das nun, wir müssen komplett auf Feuerwerk an Silvester verzichten?


mondland

Die DUH forderte Kommunen mit hoher Luftbelastung auf, zentrale und professionell gestaltete Feuerwerke außerhalb dieser mit Feinstaub belasteten Zonen zu veranstalten, am besten am Stadtrand.

„Ein öffentliches Feuerwerk oder eine professionelle Pyro-Show sind dabei nicht nur sicherer. Diese belasten auch die Umwelt weniger, da hier meist andere Feuerwerksbatterien zum Einsatz kommen“, so Resch zur Zeitung.

Feuerwerksverbot" steht unter anderem auf einem Banner in der historischen Innenstadt von Lüneburg.

Feuerwerksverbot“ steht unter anderem auf einem Banner in der historischen Innenstadt von Lüneburg.

Umweltschützer warnen schon lange vor der hohen Feinstaubbelastung durch die Silvesterböller. Etliche Kommunen haben das private Böllern in den Innenstädten bereits untersagt.

In Berlin drängen die Grünen auf eine schnelle Lösung und fordern innerhalb des S-Bahnrings und an bestimmten Orten ein Verbot. „2019 soll es in Berlin ein böllerberuhigtes Silvester geben ohne diese wilde und chaotische Knallerei“, sagte Silke Gebel (35), Fraktionsvorsitzende der Grünen. Berlins Entscheidung könnte dann eine Signalwirkung haben.

Die Deutsche Umwelthilfe spielt in der Dieselkrise eine große Rolle, sie hat mit Klagen eine ganze Reihe von Fahrverbotszonen für ältere Dieselautos in Großstädten erwirkt. Solche Verbotszonen soll es nun auch für Raketen und Böller in der Silvesternacht geben.

Quelle: tag24.de vom 07.01.2019


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Umwelthilfe: Verein mit 300 Mitgliedern tyrannisiert Deutsche Bevölkerung weiterhin – Jetzt will man Böllerverbot an Silvester

  1. Pingback: Umwelthilfe: Verein mit 300 Mitgliedern tyrannisiert Deutsche Bevölkerung weiterhin – Jetzt will man Böllerverbot an Silvester | StaSeVe Aktuell

  2. Annette sagt:

    An Chemtrails traut er sich ran, wohlwissend, von den Alliierten eins verbraten zu bekommen…

    • schmid von Kochel sagt:

      Anette, Feinstaub gibt es nur in der BRD, jedoch niemals im angrenzenden Ausland. Alles nur Abzocke hier. Wen kümmert es, dass die Amis ihre uranverseuchte Munition weltweit verballern ?

  3. Ulrike sagt:

    Die DUH ein Kasperlverein hoch drei der leider ein ganzes Volk gängeln darf.
    Wann wehrt sich der Michel endlich ?

  4. Biatritzki Reinhard sagt:

    Dem Umwelthilfe Chef Resch ,müßteman mal nach sinem Geisteszustand untersuchen lassen.!!

  5. Birgit sagt:

    Also liebe Freunde !!!
    Seit Jahren bin ich gegen diesen Unsinn ! Auch ich möchte Feuerwerk abschaffen bzw. pro Stadt nur noch ein Gemeinschaftsfeuerwerk haben. !!!

    Mir geht es in der Hauptsache um die verängstigten Tiere.
    Und dann betrachte ich diese Knallerei als raus geschmissenes Kapital, welches man nutzbringend einsetzen sollte.
    Desweiteren werden jedes Jahr Menschen verletzt, meist durch Besoffene, welche sich nicht im Griff haben. Oder eben durch unsere neuen Fachkräfte, welche zum Abschuß der Deutschen blasen.

  6. Kleiner Grauer sagt:

    Der ist so dämlich das Ihm die Schweine beißen. Heißt es. Dem haben die Schweine gebissen!

  7. Baufutzi sagt:

    Nur Doofe oder Steigbügelhalter, dürfen hier’s Maul aufreissen. Was Neues? Nee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.