Asien – Indische Beamte: Drei pakistanische Kampfjets beim Eindringen in Indiens Kaschmir abgefangen

 

Indische Beamte: Drei pakistanische Kampfjets beim Eindringen in Indiens Kaschmir abgefangen

Indische Kampfflugzeuge haben mindestens drei pakistanische Militärjets abgefangen, nachdem sie in den indischen Luftraum über dem umstrittenen Kaschmirgebiet geflogen waren, berichteten indische Beamte. Tags zuvor führte #Indien Angriffe in Pakistan durch.

Inmitten des vermeldeten pakistanischen Einfalls schlossen indische Behörden den Sheikh ul-Alam International Airport in Srinagar, Kaschmir, sagte die lokale Polizei der Nachrichtenagentur Reuters.

Ebenfalls am Mittwoch stürzte ein Flugzeug der indischen Luftwaffe in Kaschmir ab und tötete zwei Piloten und einen Zivilisten, berichteten lokale Behörden. Es war nicht sofort klar, ob der Vorfall mit dem Abfang der pakistanischen Flugzeuge zusammenhing. Einige indische Medien sagten, dass das Flugzeug abstürzte, während es aufgrund eines technischen Fehlers zu einem in der Nähe gelegenen Flugplatz flog.

Am Dienstag brachen indische Kampfflugzeuge in den pakistanischen Luftraum ein, um auf einen Angriff gegen ein so genanntes Terroristen-Trainingslager durchzuführen. Diese sollen sich angeblich zu einem Selbstmordanschlag auf indische Truppen bekannt haben, der vor zwei Wochen stattfand.

Banner 336x280

#Pakistan verurteilte den Schritt und erklärte, dass es sich das Recht vorbehalten habe, auf den Angriff zu einem Zeitpunkt und an einem Ort seiner Wahl zu reagieren.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Asien – Indische Beamte: Drei pakistanische Kampfjets beim Eindringen in Indiens Kaschmir abgefangen

  1. Pingback: Asien – Indische Beamte: Drei pakistanische Kampfjets beim Eindringen in Indiens Kaschmir abgefangen | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.