EU-Ministerrat: Letzte Hürde für das neue Urheberrecht


Alpenwild Shop

15. April 2019

Demonstranten vor dem Europäischen Parlament, sie begrüßen die Urheberrechtsreform und halten Schilder mit der Aufschrift "Yes" in den Händen.  (dpa / Jean-Francois Badias)
Der EU-Ministerrrat muss der Urheberrechtsreform zustimmen – hier Befürworter vor dem Europäischen Parlament. (dpa / Jean-Francois Badias)

Die Reform des Urheberrechts in der EU könnte heute die letzte Hürde nehmen.

Dafür ist die Zustimmung der Mitgliedsstaaten nötig. Die Abstimmung ist für heute Vormittag vorgesehen. Kommt die erforderliche Mehrheit zustande, haben die EU-Länder zwei Jahre Zeit, die Richtlinie in nationales Recht umzusetzen. Zuletzt hatte das Europäische Parlament die Reform gebilligt.

Für Proteste sorgte vor allem eine Regelung, nach der Plattformen wie Google, Youtube oder Facebook Inhalte blockieren oder löschen müssen, die nicht lizenziert sind. Kritiker befürchten, dass durch automatische Filter auch legale Inhalte blockiert werden könnten.

Quelle: Deutschlandfunk vom 15.04.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu EU-Ministerrat: Letzte Hürde für das neue Urheberrecht

  1. Pingback: EU-Ministerrat: Letzte Hürde für das neue Urheberrecht | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.