Frankreich: Gedenken ohne „Gelbwesten“-Proteste

 

Der französische Präsident Macron legt bei den Feierlichkeiten zum Weltkriegsgedenken in Paris auf den Champs-Elysées einen Kranz nieder. (Archivbild) (imago images / Starface)
Präsident Macron bei den Feierlichkeiten zum Weltkriegsgedenken in Paris auf den Champs-Elysées. (Archivbild) (imago images / Starface)

Die französische Polizei hat Proteste der „Gelbwesten“-Bewegung am Rande des Gedenkens zum Ende des Zweiten Weltkriegs verboten.

Die traditionellen Feierlichkeiten finden morgen auf den Champs-Elysées in Paris statt. Dort sind Kundgebungen der „Gelbwesten“ dann genauso untersagt wie am Triumphbogen, rund um den Präsidentenpalast und am Place de la Concorde. Die Polizei begründete dies damit, dass das Gedenken mit Präsident Macron nicht gestört werden solle.

Die „Gelbwesten“ protestieren seit Monaten gegen die Politik von Macron. Es kommt dabei regelmäßig zu Zusammenstößen mit der Polizei.

Am 8. Mai erinnert Frankreich jedes Jahr an die Kapitulation Nazi-Deutschlands im Jahr 1945.

Quelle: Deutschlandfunk vom 07.05.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Frankreich: Gedenken ohne „Gelbwesten“-Proteste

  1. Pingback: Frankreich: Gedenken ohne „Gelbwesten“-Proteste | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.