Köln: Neuer Prozess gegen Siegauen-Vergewaltiger aus Ghana – DIESMAL WEGEN BRANDSTIFTUNG

Wegen der Vergewaltigung einer Frau in der Siegaue wurde Eric X. bereits zu zehn Jahren Knast verurteilt
Wegen der Vergewaltigung einer Frau in der Siegaue wurde Eric X. bereits zu zehn Jahren Knast verurteiltFoto: Mario Jüngling

Köln – Siegauen-Vergewaltiger Eric X. (32) steht ab dem 23. September wieder vor Gericht.

Dieses Mal wird ihm in Köln der Prozess gemacht – wegen besonders schwerer #Brandstiftung und zweifacher Bedrohung.

Er hatte in der #JVA Köln seine Zelle angezündet. Dabei wurde er selbst schwer verletzt. Auch ein Mithäftling und ein JVA-Mitarbeiter erlitten Verletzungen. Außerdem soll er Beamte im Gefängnis mit dem Tod bedroht haben.

Eric X. ist vom Bonner Landgericht bereits rechtskräftig zu zehn Jahren verurteilt worden. Der Ghanaer hatte in der Siegaue ein Studentenpaar überfallen und die Frau vergewaltigt.

Anwalt Martin Mörsdorf: „Ich hätte mir gewünscht, dass die Staatsanwaltschaft einer Einstellung zustimmt.“ Zur bereits verhängten Strafe werde nicht viel oben drauf kommen.

Quelle: Bild-online vom 08.05.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Köln: Neuer Prozess gegen Siegauen-Vergewaltiger aus Ghana – DIESMAL WEGEN BRANDSTIFTUNG

  1. Pingback: Köln: Neuer Prozess gegen Siegauen-Vergewaltiger aus Ghana – DIESMAL WEGEN BRANDSTIFTUNG | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Warum ist man so blöd und füttert den Dreckskerl in Deutschland? Der kostet nur unser Geld. Ab nach Nigeria. Dort in den Knast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.