Ausfälle und zu viel Stress: Verdi fordert mehr Personal für den Öffentlichen Nahverkehr

Ein Linienbus der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG) in Duisburg, Nordrhein-Westfalen. (imago )
Bei Verspätungen müssen Busfahrerinnen auf Pausen verzichten, kritisiert Verdi (imago )

Im Öffentlichen Nahverkehr gibt es nach Gewerkschaftsangaben erhebliche Ausfälle aufgrund von Personalmangel.

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi betont, dies seien die Folgen eines langanhaltenden Sparzwangs. Im Vergleich zur Lage vor 20 Jahren habe der Öffentliche Nahverkehr heute 24 Prozent mehr Fahrgäste, aber 18 Prozent weniger Personal. Die Folge seien auch schlechtere Arbeitsbedingungen, betonte eine Sprecherin auf einer Betriebsrätekonferenz in Kassel. Die Unternehmen richteten ihre Planungen an Fahrzeugen aus und nicht an den Fahrern und Fahrerinnen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 13.06.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Ausfälle und zu viel Stress: Verdi fordert mehr Personal für den Öffentlichen Nahverkehr

  1. Pingback: Ausfälle und zu viel Stress: Verdi fordert mehr Personal für den Öffentlichen Nahverkehr | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    In China fahren die Busse schon ohne Personal. Wo stehen wir-Entwicklungsland? Soll Verdi die eigenen Büros ausheben und im Nahverkehr einsetzen.

  3. Ulrike sagt:

    Wer tut sich das noch an? In Bahn und Bus mit allen möglichen Ethnien sich angreifen lassen und evtl. Seuchen sich einhandeln?

    Wenn ich zum Augenarzt mit dem Bus muss sitze ich weit weg von dem ganzen Gesindel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.