AKIF PIRINÇCI WEGEN PÖBEL-E-MAIL VERURTEILT: „Felidae“-Autor muss 1000 Euro Strafe zahlen

Banner 728x90

 
Akif Pirinçci am Mittwoch vor dem Amtsgericht Düsseldorf

Akif Pirinçci am Mittwoch vor dem Amtsgericht Düsseldorf Foto: Meike Wirsel

Düsseldorf – Eine Wut-E-Mail an einen Mitarbeiter der Landesmedienanstalt NRW wird für Bestseller-Autor Akif Pirinçci (59, „Felidae“) richtig teuer!

Als der Blog des Schriftstellers gesperrt wurde, beleidigte er den Mitarbeiter am 23. Dezember 2017 per Mail als „Versager“, „Männlein“ und „Steuer-Schmarotzer“ und wünschte ihm „ein schönes beschissenes neues Jahr“.

Und weiter: „Der Herr wollte meinen Blog sperren, weil ich keinen Jugendschutzbeauftragten hatte. Ohne mich zu informieren, dass den Job auch mein Schuhputzer übernehmen kann.“

Urteil des Düsseldorfer Amtsgerichts: 1000 Euro Strafe!

Quelle: Bild-online vom 11.09.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.