Dresden: Pegida-Kundgebung und Gegendemonstration

Dresden (ADN) – Gestern fand das Jubiläum von Pegida statt. 5 Jahre Pegida mit tausenden von Teilnehmern:

Der Mainstream kam nicht umhin darüber zu berichten, da man eine Gegendemo organisiert hat.Ein Bündnis aus Gewerkschaften, Studenten, Flüchtlingsorganisationen und Parteien hatte zu dem Gegenprotest aufgerufen. Der Mainstream rechnete auch die Teilnehmer der Gegendemo rauf und die von Pegida runter. Man kann nur schmunzeln bei soviel Herzblut in die Propaganda gegen die Realität und Gegenöffentlichkeit.

Nachfolgend der Bericht aus dem Deutschlandfunk. Natürlich nur mit einem Bild der Gegendemo:

Teilnehmer einer Kundgebung haben sich in der Dresdener Innenstadt versammelt. Am Zaun vor ihnen hängt ein Banner «Gemeinsam gegen den Rechtsruck in Europa». (dpa/Matthias Rietschel)
Teilnehmer von „Herz statt Hetze“ haben sich am Sonntag in der Dresdener Innenstadt versammelt, um gegen Pegida zu demonstrieren. (dpa/Matthias Rietschel)

In Dresden haben eine Kundgebung der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung und eine Gegendemonstration stattgefunden.

Die Pegida-Veranstaltung vor der Frauenkirche fand anlässlich des fünften Jahrestages der Bewegung statt; es nahmen laut Schätzungen von Nachrichtenagenturen rund 3.000 Menschen teil. Gegen zwei Personen wird nach Polizeiangaben wegen des Zeigens des Hitlergrußes ermittelt. Bei der Gegendemonstration waren es nach Angaben der Veranstalter rund 5.000 Teilnehmer, darunter Dresdens Oberbürgermeister Hilbert von der FDP. Ein Bündnis aus Gewerkschaften, Studenten, Flüchtlingsorganisationen und Parteien hatte zu dem Protest aufgerufen.

Soweit der GEZ-Mainstream. Es wurde natürlich nicht gesagt welche Nachrichtenagenturen die Zahlen geschätzt haben. Nachfolgend noch ein Paar Bilder von der Pegida-Demo:

Und ein Live-Stream von gestern von der Pegida-Veranstaltung:

Quelle: Deutschlandfunk und Nachrichtenagentur ADN vom 21.10.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Dresden: Pegida-Kundgebung und Gegendemonstration

  1. Pingback: Dresden: Pegida-Kundgebung und Gegendemonstration | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Die Lügenpresse hat sich ausgetan! Der Platz war voll, von der Gegendemo war nur das Trommeln der Junker zu hören. Keine 200 standen 14:oo Uhr von Denen auf dem Platz. Neben mir sagte einer: Ein einziger von Denen hat mehr Läuse auf dem Kopf als von denen anwesend sind! Es war ein Bild der Freude auf Seiten von Pegida! Der frische Wind ließ die Fahnen wehen….! Die Deppen der negativen Intelligenz ließen von der Frauenkirche Flugblätter abwerfen, die der frische Wind alle-aber auch alle, in Richtung Elbe verwehte! Nicht ein Zettel kam auf dem Neumarkt runter! Der Wind hat auch den Mief der zu gekoksten vertrieben, sonst lägen heute noch die Pegida Teilnehmer narkotisiert vor der Frauenkirche herum! Der Wind ist in Dresden nach wie vor frisch.

  3. gerhard sagt:

    Man sollte alle herangekarrten ,,Nicht-Sachsen “ aus der Stadt jagen. Ganz besonders kotzen mich diese Leute an die den 13.Frbruar für für irgendwelche politischen Zwecke missbrauchen. Dies ist ein Dresdener Trauertag !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.