Hanau: Bundestagsgremien befassen sich mit Anschlag

Drei Angehörige eines Opfers bei einer Mahnwache in Hanau. Sie halten das Foto eines jungen Mannes nach oben (imago / R. Murmann / Future Image)
Angehörige eines Opfers bei einer Mahnwache nach dem Anschlag in Hanau (imago / R. Murmann / Future Image)

Mit dem Anschlag von Hanau befassen sich heute die zuständigen Gremien des Bundestages.

Zunächst kommt der Innenausschuss zusammen, wo Bundesinnenminister Seehofer den Abgeordneten Rede und Antwort stehen wird. Danach will sich das für die Geheimdienste zuständige Parlamentarische Kontrollgremium mit dem Fall befassen.

In der vergangenen Woche hatte ein 43-jähriger Deutscher im hessischen Hanau neun Menschen mit ausländischen Wurzeln offenbar aus rassistischen Motiven getötet. Später wurde er ebenso wie seine 72-jährige Mutter tot in seiner Wohnung aufgefunden. Die Tat löste bundesweit Entsetzen aus.

Quelle: Deutschlandfunk vom 27.02.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Hanau: Bundestagsgremien befassen sich mit Anschlag

  1. gerhard sagt:

    Die Tat löste bundesweit Entsetzen aus…. Ich war entsetzt das ein Kranker Zugang zu Waffen hatte…und das wusste man schon einige Zeit vorher. Mit welchen irren Gesetzen u. Verordnungen will Berlin das Volk jetzt drangsalieren ?

  2. birgit sagt:

    Die sollten sich mal damit befassen, was löste diesen Haß aus ?

    Kann es sein, es liegt an der Grenzöffnung in 2015 und der damit verbundenen Überflutung von fremden „Kulturen“ ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.