Augsburg: Tunesier mit Machete verletzt Passant im Uni-Viertel

In Augsburg hat es am Dienstag einen Angriff mit einer Machete gegeben. Das bestätigte die für Augsburg zuständige Polizei Schwaben-Nord auf Anfrage. Demnach soll ein Mann einen Passanten verletzt haben. Eine Frau, die den Passanten begleitete, soll unverletzt geblieben sein. Die Attacke hat sich nach Auskunft der Polizei gegen vier Uhr morgens im Uni-Viertel Augsburgs abgespielt. Zuerst hatte die Bild  über den Macheten-Angriff berichtet. Bei dem Angreifer soll es sich nach Informationen der Bild nach um einen 27-Jährigen aus Tunesien handeln.

Die Polizei war im Großeinsatz. Polizisten konnten den Macheten-Mann offenbar festnehmen. Das Motiv ist noch unklar. Es werde in alle Richtungen ermittelt. Im Laufe des Vormittags solle es eine gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft geben. Laut Bild sollen die Ermittler einen islamistischen Hintergrund offenbar aber nach ersten Erkenntnissen ausschließen.

Quelle: politikstube.com vom 31.03.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Augsburg: Tunesier mit Machete verletzt Passant im Uni-Viertel

  1. ulrike sagt:

    Solche Kreaturen gleich standrechtlich erschiessen.
    Aber nein die dummen Deutschen pampern den jetzt sicherlich in der Psychatrie.

  2. birgit sagt:

    Na klar, wieder ein Bekloppter, entsprungen aus einer islamischen Irrenanstalt. Der muß unbedingt gepampert werden !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.