Covid-19: Krankenkassen wollen Corona-Massentests nicht finanzieren

Einem Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr Köln wird im dritten Infektionsschutzzentrum der Stadt Köln mit einem Stäbchen ein Abstrich für einen Test auf den Coronavirus entnommen.  (dpa / Henning Kaiser)
Test auf das Coronavirus. (dpa / Henning Kaiser)

Die Krankenkassen wollen die Kosten für die Coronavirus-Tests bei der geplanten massiven Ausweitung nicht tragen.

Der Chef des AOK-Bundesverbandes, Litsch, sagte den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“, zwar sei das Ziel des Gesetzes von Bundesgesundheitsminister Spahn zu begrüßen, schnell flächendeckende Testungen zu ermöglichen. Dabei handle es sich aber um eine Maßnahme zum allgemeinen Bevölkerungsschutz. Litsch betonte, Infektionsschutz und Seuchenbekämpfung gehörten zur Gefahrenabwehr, für die grundsätzlich die Länder finanziell zuständig seien. – Massentests gelten als eine der Voraussetzungen für eine stufenweise Rückkehr zum Alltag.

Quelle: Deutschlandfunk vom 23.04.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.