In Berlin-Kreuzberg: Streit bei Clan-Feier endet mit Messer-Attacke und Not-OP

In der Nacht zu Montag kam es in einer Parterre-Wohnung in der Graefestraße in Kreuzberg zu einer lebensbedrohlichen Körperverletzung.

Die Polizei bei dem Einsatz vor dem Haus in Kreuzberg (Foto: Spreepicture)
Die Polizei bei dem Einsatz vor dem Haus in Kreuzberg (Foto: Spreepicture)

Nach ersten Erkenntnissen soll ein 46-Jähriger mit einem Messer verletzt worden sein. Der Mann musste anschließend in einem Krankenhaus notoperiert werden.

Polizisten fanden den Verletzten in einer Wohnung in der Graefestraße auf dem Bauch liegend im Wohnzimmer vor. Er hatte eine Schnittwunde am Rücken und wurde von zwei Männern (29, 38) versorgt.

Clan-Streitigkeiten enden mit Stecherei und Not-OP (Foto: Spreepicture)
Clan-Streitigkeiten enden mit Stecherei und Not-OP (Foto: Spreepicture)

In der Wohnung und vor dem Haus der Graefestraße versammelten sich etwa 25 bis 30 Personen; darunter Familienmitglieder, Kinder und Schaulustige. Diese sollen sich aggressiv gegenüber der Polizei und Medienvertretern verhalten haben.

Quelle: B.Z. vom 25.05.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu In Berlin-Kreuzberg: Streit bei Clan-Feier endet mit Messer-Attacke und Not-OP

  1. Annette sagt:

    Wollten die nur einen muslimischen Notfallarzt sehen und deutsche (echte, echte Deutsche…) nicht tolerieren? SOnst macht das feindlichen Verhalten keinen Sinn.

    Äh, richtig, das Benehmen der Gäste ist feindlich. Da kann der mitlesende … mal eine viertel Stunde darüber nachdenken….

  2. ulrike sagt:

    Dann bleibt doch daheim und fahrt nicht mehr zu solchen Einsätzen. Soll die Baggage
    doch selber Doktor spielen.

  3. birgit sagt:

    Liegen lassen und basta ! So kann kein aggressives Verhalten provoziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.