Trump: USA stellen Zusammenarbeit mit WHO ein

Trump: USA stellen Zusammenarbeit mit WHO ein

US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, dass die Vereinigten Staaten ihre Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) komplett einstellen werden. Die Gelder, die jetzt an die WHO fließen, würden anderen Gesundheitsorganisationen zugute kommen.

US-Präsident Donald Trump hat ein Ende der Zusammenarbeit der USA mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) angekündigt. Die von den USA der WHO bisher zur Verfügung gestellten Mittel würden an andere globale Gesundheitszwecke gehen, sagte Trump am Freitag bei einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz. Trump warf der WHO erneut vor, unter der Kontrolle Chinas zu stehen.

Trump hatte der WHO erst in der vergangenen Woche mit einem Austritt gedroht und der Organisation eine Frist von 30 Tagen für „wesentliche Verbesserungen“ gesetzt. Anlässlich der WHO-Jahrestagung hatte er gedroht, andernfalls werde er die US-Zahlungen an die Organisation endgültig einstellen und die Mitgliedschaft der USA überdenken. Dagegen sprachen die 194 Mitgliedsländer der WHO der Organisation auf der Jahrestagung in Genf ihr Vertrauen aus.

Die USA hatten bereits Mitte April verkündet, zumindest vorübergehend ihre Zahlungen an die WHO einstellen zu wollen – eine Entscheidung, die international heftig auf Kritik stieß. Russland und China erklärten, die WHO müsse weiterhin – vor allem aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation – unterstützt werden.

Trump machte die Organisation für die hohe Anzahl der Toten in der Corona-Krise mitverantwortlich und bezeichnete die in Genf ansässige UN-Sonderorganisation als „Marionette“ Chinas.

In der Corona-Krise ist der US-Präsident selbst schwer unter Druck geraten. Der Republikaner hatte die Gefahr des Coronavirus öffentlich lange heruntergespielt.

(dpa/rt)

Quelle: Russia Today (RT) vom 29.05.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Trump: USA stellen Zusammenarbeit mit WHO ein

  1. gerhard sagt:

    Wie es scheint…merkt wenigstens ER wohin die Gelder verschwinden. Wenn der Verein zusammenbricht …dann sollte er sich als nächsten Verein die Pharma vorknöpfen.
    Zu seinem letzten Vorstoß gegen twitter & co. …vom deutschen Mainstream wird weiter gehetzt, Gazetten etwas verhalten aber immer noch dabei…der böse,böse Trump. Und ich bin überzeugt das J.Biden bald baden geht. Trump…mag er sein wie er will..räumt auf im Staate USA. Wenn man hört und liest was da alles am Laufen ist, wundert es mich nicht das Hillary nicht mehr in den USA ist. Soll eine Job in Irland haben… oder hat man sie schon wieder nach hause geholt ?

  2. ulrike sagt:

    Potus weiss schon was er macht. Diesen Verein sollte keiner mehr unterstützen.
    Hoffentlich räumt er weiterhin ordentlich auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.