Linker Bildersturm in Deutschland: Pastor fordert Bismarcks Kopf

06. Juli 2020
Linker Bildersturm in Deutschland: Pastor fordert Bismarcks Kopf
KULTUR & GESELLSCHAFT

Hamburg. Der derzeit in der westlichen Welt tobende Bildersturm gibt auch Bismarck-Feinden Auftrieb. Wenn es nach dem Pastor und früheren Studienleiter für „Erinnerungskultur“ an der Evangelischen Akademie in Hamburg, Ulrich Hentschel, ginge, soll das große Bismarck-Denkmal in der Hansestadt demnächst seinen Kopf verlieren.

Hentschel meint es ernst – dem NDR sagte er: „Das würde eine Irritation geben. Die ist ja enorm wichtig, so daß man nämlich die Monumentalität und Wucht dieses Denkmals aufbricht.“

Auch in Hamburg war die Statue des Reichsgründers im Alten Elbpark durch die „Black Lives Matter“-Bewegung und den jüngsten Bildersturm gegen Denkmäler mit Bezug zur Kolonialzeit ins Visier geraten. Pläne, im Sockel des Denkmals Tafeln mit Erläuterungen zur Bedeutung Bismarcks anzubringen, reichen Bilderstürmer Hentschel nicht. Er fordert rundweg: „Am Ende darf der alte Bismarck nicht mehr in seiner heroischen Pose mit dem Schwert Hamburg dominieren.“

Auch Hentschel wirft Bismarck dessen Rolle in der Afrikapolitik vor – wobei seine Anwürfe infantil anmuten: „Auf einer Konferenz in Berlin, die er einberufen hat, stand er mit anderen gebeugt über eine Landkarte Afrikas, und sie haben dann den Kontinent untereinander aufgeteilt wie eine Räuberbande“, echauffiert sich der Pastor, der dem „Eisernen Kanzler“ auch gleich noch seinen Kampf gegen die Sozialisten vorhält: „Man sollte auch daran erinnern, daß er die Vorgängerorganisation der SPD verboten hat. Tausende von Sozialisten kamen damals in Gefängnisse und wurden ausgewiesen.“

Das Hamburger Bismarck-Denkmal ist mit 34,3 Metern das höchste weltweit. Es wurde am 2. Juni 1906 nach dreijähriger Bauzeit eingeweiht. (ts)

Bildquelle: Wikimedia/Medvedev/CC BY-SA 3.0

Quelle: zuerst.de vom 06.07.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Linker Bildersturm in Deutschland: Pastor fordert Bismarcks Kopf

  1. ulrike sagt:

    Die Pfaffen mischen mal wieder ordentlich mit. Sollen sich um ihre Schäfchen kümmern wäre gescheiter. Dann würden evtl. nicht mehr so viele aus der Kirche austreten.

  2. Det sagt:

    Vor ein paar Jahren hatten sie ihm einen Steinbock aufs Haupt
    gesetzt und behauptet, dass das Kunst wäre; jetzt will man ihn
    ganz weg haben.
    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article141074098/Ein-Steinbock-thront-auf-Hamburgs-Bismarckdenkmal.html

    Wie bekloppt muss man nur sein, um auf solche Ideen zu kommen.

  3. Annette sagt:

    Wieviel Pfaffen/Pastore/Pfarrer wissen eigentlich von der Glaubensmanipulation?

    • birgit sagt:

      ALLE ! Aber deren faules Leben wird doch von den Gläubigen gut bezahlt ! Weshalb sollten die etwas ändern ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.