Deutschland – Verdacht auf Körperverletzung im Amt: Ermittlungen gegen Polizisten nach Demos in Berlin

 

Verdacht auf Körperverletzung im Amt: Ermittlungen gegen Polizisten nach Demos in Berlin
Polizisten bei einer der Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen am 29. August in Berlin: Nun gibt es Ermittlungen wegen des Verdachts auf Körperverletzung im Amt.

Nach den Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen am Wochenende in Berlin kursiert im Internet auch ein Video, in dem zu sehen ist, wie ein Polizist eine Frau bei einer Demo mit der Faust auf den Rücken schlägt. Nun wird wegen Körperverletzung im Dienst ermittelt.

In Videos, die in den sozialen Netzwerken kursieren, ist zu sehen, wie eine Frau halb auf dem Bauch auf der Straße liegt, schreit und von vier Polizisten festgehalten wird. Die Polizisten versuchen anfangs vergeblich, ihr die unter dem Bauch festgeklemmten Arme auf den Rücken zu ziehen. Ein Polizist boxt ihr dann zweimal in die Mitte des oberen Rückens zwischen die Schulterblätter.

Eingebettetes Video

(Anmerkung der Redaktion staseve: Das dazugehörige Video wurde auf Twitter gelöscht)

Inzwischen soll das Berliner Landeskriminalamt (LKA) wegen des Vorfalls ermitteln, der sich bei den Berliner Corona-Demonstrationen am vergangenen Wochenende in Berlin ereignet habe. Es bestehe der Verdacht der Körperverletzung im Amt, teilte die Berliner Polizei am Montag mit. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die 60-Jährige am frühen Sonntagnachmittag von Einsatzkräften an der Siegessäule im Tiergarten festgenommen. Sie soll sich an einer unerlaubten Ansammlung beteiligt und sich trotz mehrfacher Aufforderung nicht zurückgezogen haben.

Nach Angaben der Polizei habe sie sich anschließend auf den Boden gekauert, einem Polizisten in den Bauch getreten und versucht, einen weiteren zu beißen, als die Beamten sie wegtragen wollten.

Daraufhin wird sie unter lautem Geschrei auf den Bauch gedreht. Da sie sich auch weiterhin wehrt, wird ihr mit der Faust auf den Rücken geschlagen, um ihren Widerstand zu brechen. Anschließend kann sie festgenommen und weggeführt werden. Sie erlitt Schürfwunden, lehnte eine ärztliche Behandlung ab und wurde nach Identitätsfeststellung und Platzverweis entlassen“, heißt es in einem Faktencheck der Polizei auf Facebook.

Die Frau sehe „nun Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung entgegen“, heißt es weiter in dem Facebook-Eintrag der Polizei, der gleichzeitig davon spricht, dass die Beamten unverletzt geblieben seien. Videos, die den Vorfall zeigen, seien der Polizei bekannt, erklärte ein Polizeisprecher am Montag.

Behauptungen, nach denen die Frau gestorben ist, stimmen nicht.

In Berlin hatten am Samstag Zehntausende gegen die Corona-Politik der Bundesregierung demonstriert. Am Sonntag hatten sich nach Angaben der Polizei rund 2.000 Menschen an der Siegessäule in Berlin versammelt. Die Beamten hatten diese demnach unerlaubte Veranstaltung aufgelöst. Ein Sprecher der Polizei sagte außerdem, die Menschen hätten zu eng beieinander gestanden.

Quelle: Russia Today (RT) vom 02.09.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Deutschland – Verdacht auf Körperverletzung im Amt: Ermittlungen gegen Polizisten nach Demos in Berlin

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Auszug im Netz gefunden
    Hier als Nachtrag

    https://bayernistfrei.com/2020/08/30/berlin-sanktionen/
    Gestern rief Robert F. Kennedy in Anlehnung an seinen Großonkel auf der Berliner Demo „Ick bin ein Berliner“ und erklärte, Berlin stehe jetzt wieder an der Frontlinie des Kampfes gegen den Totalitarismus. Von so einer Frontlinie sprachen vorgestern ukrainische Politiker, während ihre Handlanger bei Charkow einen Reisebus einer russlandfreundlichen Gruppierung überfielen und die Insassen halbtot auf der Straße liegen ließen, wo ihnen auch zunächst niemand half, weil dort ein Klima der Angst herrscht. Wir schrieben dazu vorgestern, dass eine ukrainische Frontlinie immer weiter nach Westen zurückschwappe. Also nicht nach Minsk sondern nach Berlin. Rossia24: „Wo bleiben die Sanktionen gegen Merkel?“ weiterlesen →

    Auszug im Netzgefunden Ende

    Verdacht auf Körperverletzung im Amt: Alle Demo Teilnehmer habe sich vermutlich verdächtig selbst verletzt. Das gibt den §154a es konnte kein Täter ermittelt werden und kein öffentliches Interesse.
    Vermutlich riskierte der Frosch sein Leben als Er in das Wasser sprang! Und verletzte sich dadurch selbst.

    Auszug im Netz gefunden

    – Demonstrieren um Freiheit und echte Demokratie heisst jetzt Landesverrat!
    – Lüge heißt jetzt Wahrheit!
    – Grippe heißt jetzt Corona !
    – Zensur heißt jetzt Faktencheck!
    – Der Lobbyist heißt jetzt Experte !
    – Kritik heißt jetzt Hass !
    – Die Klug-Nachdenkenden heißen jetzt Verschwörungstheoretiker !
    – Der Faschist heißt jetzt Antifaschist !
    – Diebstahl heißt jetzt Corona Rettungs-Paket !
    – Schulden-Union heißt jetzt Corona-Bonds!
    – Feigheit heißt jetzt Solidarität und Toleranz!
    – Zwangsimpfung! Heißt jetzt Fürsorge!
    – Denunzieren heißt jetzt Courage!
    – Pädophiles-Schwein heißt jetzt Aurishel-Player!
    – Corona-Wahnsinn heißt jetzt neue Normalität!
    – Kriege anzetteln heißen jetzt Demokratie bringen!
    – Impfverbrecher heisst jetzt Philanthrop!
    – Der Bock heißt jetzt Gärtner!
    – Sklavenhandel heißt jetzt Migrationspakt!
    – Kriminelles Schleppertum heißt jetzt Seenotrettung!
    – Der selbstdenkende Bürger heißt jetzt Covidiot!
    – Globalisiert um den Globus gekarrt heißt jetzt naturnah!

    Auszug Ende

  2. Annette sagt:

    Vollstreckungsbeamte?
    Ich halte es für erwiesen, daß eine FIRMA keine Beamten haben kann.

  3. birgit sagt:

    Der Frau auf den Rücken geschlagen ?
    Der Vermummte hat auf ihren Hals eingedroschen ! Sichtet mal die Videos IHR IDIOTEN UND VOLKSVERBRECHER !

    Wer steckte in dieser schwarzen Uniform ? Ein Deutscher Mann oder doch wohl eher ein Subjekt mit Migrationshintergrund ? Seine abgebrochene Größe, läßt zumindest die Vermutung aufkommen.

  4. Ulrike sagt:

    Das können diese Dreckskerle. Auf Frauen einschlagen. Was sind das für Kreaturen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.