USA: Trump will „patriotischen“ Unterricht an Schulen

Porträt von Trump vor Flaggen. (AP / Alex Brandon)
US-Präsident Trump. (AP / Alex Brandon)

US-Präsident Trump hat – Zitat – „patriotische“ Unterrichtsinhalte an den Schulen seines Landes gefordert.

Trump sagte im Weißen Haus in Washington, der Jugend solle beigebracht werden, Amerika mit ganzem Herzen zu lieben. Dies sei der einzige Weg hin zu einer nationalen Einheit. Trump übte zugleich Kritik an Schulprogrammen, die Sensibilität für rassistische Verhaltensweisen und Einstellungen fördern sollen. Dabei handle es sich um giftige Propaganda, die den Zusammenhalt der Gesellschaft auflöse und das Land zerstöre, sagte er. Trump hatte Anfang des Monats die Bundesbehörden angewiesen, ihre Anti-Rassismus-Schulungen einzustellen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 18.09.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu USA: Trump will „patriotischen“ Unterricht an Schulen

  1. birgit sagt:

    Recht hat er !

  2. Pingback: Dies & Das vom 22st September2020 undÄlteres. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.