Verteidigung: USA schicken weitere Truppen nach Litauen

US-Soldaten salutieren während einer militärischen Zeremonie. (picture alliance / dpa / Nicolas Armer)
Die USA entsenden neue Truppen nach Litauen. (picture alliance / dpa / Nicolas Armer)

Die USA entsenden ein neues Truppen-Kontingent nach Litauen.

Die amerikanischen Soldaten sollen die Einheiten ersetzen, die Anfang September für militärische Übungen in das baltische EU- und Nato-Land verlegt wurden, wie das litauische Verteidigungsministerium in Vilnius mitteilte. Auch Kampffahrzeuge und Militärtechnik werde eintreffen und als Teil der US-Operation „Atlantic Resolve“ auf einem Militärstützpunkt in der Nähe der Grenze zu Weißrussland stationiert.

Die Übungen der US-Truppen stünden nicht im Zusammenhang mit besonderen Ereignissen in der Region, hieß es weiter mit Blick auf den wegen Massenprotesten gegen Wahlfälschung unter Druck geratenen belarussische Staatschef Lukaschenko. Dieser hatte wiederholt erklärt, sein Land werde von Truppen der benachbarten Nato-Staaten Polen und Litauen bedroht.

Quelle: Deutschlandfunk vom 23.09.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Verteidigung: USA schicken weitere Truppen nach Litauen

  1. Ulrike sagt:

    Was haben die Drecks-Ami in Litauen verloren. Mischen sich schon wieder ein.

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Wenn DIE denken Sie können den russischen Bären am Fell kratzen, dann können Sie das nach den drei Minuten Gegenreaktion Russlands nicht mehr denken! Sie sind nach den drei Minuten nur noch Staub im Gelände. Russland wird sich niemals befreien lassen. Der Ami soll sich die Akte ziehen was in den Sechzigern am Usuri mit den Chinesen passiert ist! Erste Nacht über 200 000 Tote, zweite Nacht über 300 000 Tote!

  3. birgit sagt:

    Wollen DIE unbedingt den Arsch versohlt bekommen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.