Beherbergungsverbot: Regelung auch in Brandenburg aufgehoben

Auf einem Koffergriff ist ein Schild mit dem Wort "Risikogebiet" befestigt. (imago-images / Steinach)
Auf einem Koffergriff ist ein Schild mit dem Wort „Risikogebiet“ befestigt. (imago-images / Steinach)

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat das Beherbergungsverbot in Brandenburg für Reisende aus Corona-Risikogebieten vorläufig aufgehoben.

Das Gericht gab den Eilanträgen eines Hotelbetreibers und einer Vermieterin von Ferienwohnungen statt. Zur Begründung hieß es, das Verbot sei voraussichtlich unverhältnismäßig. Nach Baden-Württemberg und Niedersachsen hat jetzt auch Bayern die Regelung außer Kraft gesetzt. Hessen will am Montag entscheiden. In Schleswig-Holstein und Hamburg hat das Verbot dagegen weiter Bestand.

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.10.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.