Berlin: Ein ganz normaler Abend in Neukölln

Berlin (ADN) – Neukölln ist der namensgebende Ortsteil des nördlichsten und am dichtesten bebauten Teils des Berliner Bezirks Neukölln. Bis 1920 war Neukölln eine eigenständige Stadt, die bis 1912 den Namen Rixdorf trug. Gelegentlich wird der Ortsteil zur Unterscheidung vom Bezirk auch als Nord-Neukölln bezeichnet. In Berlin-Neukölln leben heute 166.157 Einwohner. Zusammen mit den Ortsteilen Britz, Buckow, Rudow, Neukölln und Gropiusstadt bilden sie den Bezirk Neukölln.

Der Bezirk Neukölln hat 329.917 Einwohner die aus 160 Ländern kommen. Der Bezirk ist heute immer wieder Problembezirk mit vielen Spannungen. Unter der Regierung von SPD, Linke und Grüne hat sich der Bezirk zu einem Stadtteil mit vielen No-Go-Areas entwickelt.

Ein über soziale Netzwerke verbreitetes Video zeigt einen kurzen Ausschnitt eines normalen Abends in Neukölln. Der AfD Landesvorsitzende Georg Pazderski kommentierte das Video auf Twitter:

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 23.10.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Berlin: Ein ganz normaler Abend in Neukölln

  1. Ulrike sagt:

    Nur noch Gesockse auf den Strassen – die ganze Nacht hindurch.
    Da wird jeder Deutsche der noch unterwegs ist überfallen und ausgeraubt. Die schlafen nie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.