Corona-Regeln – Söder: „Viele suchen immer wieder ein Schlupfloch“

Söder vor einer blauen Wand mit dem bayerischen Wappen. Man sieht nur seinen Kopf. Der Maskenstoff zeigt die blau-weißen Rauten.   ( Peter Kneffel/dpa)
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern (Archivbild vom 13.08.2020) ( Peter Kneffel/dpa)

Bayerns Ministerpräsident Söder hat kritisiert, dass einige Bürger in der Corona-Pandemie immer wieder nach Schlupflöchern der geltenden Regelungen suchten.

Man sollte sich jetzt darauf konzentrieren, die Zahlen so gut wie möglich zu senken, damit man Weihnachten entspannt erlebe, sagte Söder im ARD-Fernsehen. Größere Sorge bereiteten ihm Silvester und Skifreizeit. Der CSU-Chef kündigte an, dass Bayern stichprobenartig aus Österreich zurückkehrende Skifahrer überprüfen werde. Hintergrund ist der Plan, dass Personen, die im Ausland Ski fahren, künftig nach der Rückkehr 14 Tage in Quarantäne müssen. Es dürfe kein zweites Ischgl geben, betonte Söder in Anspielung auf den österreichischen Skiort, der Anfang des Jahres als Corona-Hotspot galt.

In den kommenden zwei Wochen werde man sehen, wie sich die Zahlen entwickeln. Eine Teil-Entwarnung könne man geben. Es gebe zwar kein exponentielles Wachstum mehr nach oben, aber auch keine Abwärtsbewegung.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 30.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Corona-Regeln – Söder: „Viele suchen immer wieder ein Schlupfloch“

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Der Söder sucht auch Heidelbeeren auf der Tanne!

    1. Strophe:
    Wenn der Topp aber nu en Loch hat, lieber Heinrich, lieber Heinrich, wenn der Topp aber nu en Loch hat, lieber Heinrich, was dann? Stopp’s zu, dumme, dumme Liese, dumme Liese, dumme Liese, stopp’s zu, dumme, dumme Liese, dumme Liese, stopp’s zu!
    2. Strophe:
    Womit soll ich’s denn aber zustoppen, lieber Heinrich, lieber Heinrich, womit soll ich’s denn aber zustoppen, lieber Heinrich, womit? Mit Stroh, dumme, dumme Liese, dumme Liese, dumme Liese, mit Stroh, dumme, dumme Liese, dumme Liese, mit Stroh!
    3. Strophe:
    Wenn das Stroh aber nun zu lang ist, lieber Heinrich, lieber Heinrich, wenn das Stroh aber nun zu lang ist, lieber Heinrich, was dann? Schneid’s ab, dumme, dumme Liese, dumme Liese, dumme Liese, schneid’s ab, dumme, dumme Liese, dumme Liese, schneid’s ab!
    4. Strophe:
    Womit soll ich’s denn aber abschneiden, lieber Heinrich, lieber Heinrich, womit soll ich’s denn aber abschneiden, lieber Heinrich, womit? Mit ’nem Messer, dumme, dumme Liese, dumme Liese, dumme Liese, mit ’nem Messer, dumme, dumme Liese, dumme Liese, mit ’nem Messer!
    5. Strophe:
    Wenn das Messer aber nun zu stumpf ist, lieber Heinrich, lieber Heinrich, wenn das Messer aber nun zu stumpf ist, lieber Heinrich, was dann? Mach’s scharf, dumme, dumme Liese, dumme Liese, dumme Liese, ach’s scharf , dumme, dumme Liese, dumme Liese, mach’s scharf!
    6. Strophe:
    Womit soll ich es aber scharf machen, lieber Heinrich, lieber Heinrich, womit soll ich es aber scharf machen, lieber Heinrich, womit? Mit ’nem Stein, dumme, dumme Liese, dumme Liese, dumme Liese, mit ’nem Stein, dumme, dumme Liese, dumme Liese, mit ’nem Stein!
    7. Strophe:
    Wenn der Stein aber nun zu trocken ist, lieber Heinrich, lieber Heinrich, wenn der Stein aber nun zu trocken ist, lieber Heinrich, was dann? Mach ihn nass, dumme, dumme Liese, dumme Liese, dumme Liese, mach ihn nass, dumme, dumme Liese, dumme Liese, mach ihn nass!
    8. Strophe:
    Womit soll ich’n denn aber nass machen, lieber Heinrich, lieber Heinrich, womit soll ich’n denn aber nass machen, lieber Heinrich, womit? Na, mit Wasser, dumme, dumme Liese, dumme Liese, dumme Liese, na, mit Wasser, dumme, dumme Liese, dumme Liese, na, mit Wasser!
    9. Strophe:
    Womit soll ich denn aber’s Wasser holen, lieber Heinrich, lieber Heinrich, womit soll ich denn aber’s Wasser holen, lieber Heinrich, womit? Mit’n Topp, dumme, dumme Liese, dumme Liese, dumme Liese, mit’n Topp, dumme, dumme Liese, dumme Liese, na, mit’n Topp!
    10. Strophe:
    Wenn der Topp aber nu en Loch hat, lieber Heinrich, lieber Heinrich, wenn der Topp aber nu en Loch hat, lieber Heinrich, was dann? Lass es sein, dumme, dumme Liese, dumme Liese, dumme Liese, lass es sein, dumme, dumme Liese, dumme Liese, na, lass es sein!

  2. Det sagt:

    Alles was mit Zwang gegen den eigenen Körper zu tun hat, einschließlich der geplanten Impfungen, verstößt gegen den Nürnberg Kodex, der extra dafür geschaffen wurde, um solche Eingriffe in Zukunft zu verhindern !!!
    Und, um es nochmals zu betonen, weil es gegenwärtig anders ausgelegt wird: Es geht bei diesem Kodex nicht um Experimente an Versuchspersonen, sondern es geht um das Recht jedes Einzelnen selbst bewusst darüber zu entscheiden was er seinem Körper antun will. Die einzige Ausnahme ist, wenn man selbstständig keine Entscheidung treffen kann und ein Arzt dafür die Entscheidung trifft.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nürnberger_Kodex
    und aus juristischer Sicht:
    http://annavonreitz.com/aplagueofliars.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.