Norweger wurden bezahlt, um Strom zu verwenden, da die Preise unter Null fallen

Norwegians got paid to use electricity as prices fall below zero

Nach Angaben des norwegischen OutletS E24 waren die Strompreise in und um Oslo und Kristiansand in den frühen Morgenstunden des Montags vier Stunden lang negativ.

Es war das zweite Mal in der Geschichte, dass die Strompreise in Norwegen unter Null gefallen sind. Anfang Juli fielen die Strompreise in Norwegen eine Stunde lang negativ aus. Damals waren einige der Gründe für die ersten negativen Strompreise viel Schnee in den Bergen, begrenzte Stromexporte und der Beginn der Sommerferien, in denen der norwegische Stromverbrauch niedriger ist als normal.

Der jüngste negative Strompreis vom Montag sei das Ergebnis starker Regenfälle und Windinn in den letzten Wochen sowie höherer Atomimporte aus Schweden gewesen, sagten Analysten von E24. Höhere als normale jahreszeitliche Temperaturen trugen auch zu einem geringen Strombedarf in Südnorwegen bei.

Norwegen, Der größte Öl- und Gasproduzent Westeuropas, erzeugt den größten Teil seines Stroms aus Wasserkraft. Nach Angaben des norwegischen Unternehmens Statkraft macht Wasserkraft 99 Prozent der gesamten Stromerzeugung in Norwegen aus. Weltweit macht die Wasserkraft etwa ein Sechstel der gesamten erzeugten Stromversorgung aus, sagt Statkraft.Die Strompreise dürften mit dem kommenden Winter in dem nordischen Land steigen, sagten Experten.

Laut Statistik Norwegen entfielen im September 2020 91,2 Prozent der Stromproduktion des Landes auf Wasserkraft, gefolgt von Windkraft mit 7,1 Prozent und Wärmestrom mit 1,6 Prozent. Die jüngste jährliche Schätzung von Statistics Norway zeigt, dass die Wasserkraft im Jahr 2018 95,0 Prozent der Stromproduktion des Landes ausmachte.

Quelle: Russia Today (RT) – International vom 03.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Norweger wurden bezahlt, um Strom zu verwenden, da die Preise unter Null fallen

  1. gerhard sagt:

    Hallo was läuft dort …wir müssen in D immer mehr bezahlen…sind wir so blöd das wir alles schlucken ? Wie es scheint -JA- . Schauen wir mal an die Börse … Merkel zockt und gewaltig ab … keiner muckt auf … sogar die Juristen kuschen/kriechen M regelrecht in den A…. !

  2. birgit sagt:

    Und warum geht das bei uns nicht ???

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Das ist ja unerhört! Sofort „IM Fassbombe“ hinschicken und eine Strombörse gründen wie in Leipzig. Damit der Preis runter geht und vor allem, was den Preis absolut für uns in den Keller getreten hat, war die Teilung in Stromerzeuger und Stromtransporteur! Da gab es noch Masten aus der Nazi Zeit, da haben DIE bis heute noch keine Niete daran verändert. In der BRiD gibt es Nieten die taugen nicht mal als Niete etwas im Mast und am Mast-kann das nicht genau bestimmen, ich bin technisch nicht bewandert… Die Strombörse ist unabänderlich zwingend alternativlos in Norwegen zu importieren (importieren bedeutet einführen) den Rest macht dann das Dominion Programm. Der Preis geht sichtbar auf dem Großdisplay an der Börse in Norwegen runter und die Rechnung an die Norweger kommt dann in zwei Briefen, weil Sie nicht mehr in einen passt!

  4. Pingback: Dies & Das vom 7st Dezember 2020 und Älteres. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.