Bitcoin lockt die Großen

MASTERCARD hat angekündigt, Zahlungen in Kryptowährungen anzubieten. Und Twitter plant, seine Mitarbeiter auf Wunsch in BITCOIN zu bezahlen. Große und größere Firmen drängen in die Digitalwährung, das lässt gerade ihren Kurs stark ansteigen.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) via Markmobil vom 13.02.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bitcoin lockt die Großen

  1. Banker sagt:

    Bitcoin ist so weit man es anonym nutzt das beste, was man zurzeit dem todkranken BRD-System antun kann. Ihm das Geld entziehen. Eine echte goldgedeckte Währung aus Bargeld wäre sicher besser aber Kryptos erfüllen Ihren Zweck. Wen interessiert da eine Pfändung . Das Beitreiben kostet deren Geld und das ist gut so. Wenn Sie alle Konten gesperrt haben also auch, deren gegenseitig am besten dann hat man die Möglichkeit Milliarden zu bewegen ohne die idiotische Corona oder Geldwäscheverordnungen welche nur dazu dienen das gebeutelte Deutsche Volk zu versklaven. Hier sind Kryptos allemal das Wert denn deren Deckung heißt Freiheit. Der Provider entfällt. Die räuberischen Banken können einpacken. Nur so geht es zurzeit. Eigentümer von Kryptos interessiert keine behördliche Zahlungsaufforderung.
    Ablage P und der Mahnbescheid ist erledigt.

  2. birgit sagt:

    BTC wurde einst erschaffen um allen Menschen ein Konto zu ermöglichen.
    So habe ich das zumindest verstanden.

    Wenn sich nun die GROßEN dort einnisten, so ist das nach meiner Meinung nicht Sinn der Sache,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.