Bauern demonstrieren in Lüneburg seit 18.02.2021 mit einer Mahnwache

Lüneburg (ADN) – Am 18.02.2021 begannen die Bauern zusammen mit dem Mittelstand eine spontane Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen, gegen das Insektenschutzgesetz und die Düngemittelverordnung. Die Demonstration wurde nicht angemeldet. Die Polizei war zwar nicht begeistert über die spontane Aktion, hat sich aber hinter die Landwirte gestellt und deren vorgehen als Grundrecht akzeptiert.

Man hat den Landwirten eine Mahnwache mit zwei Traktoren genehmigt auf dem Markplatz. Die Organisatoren der spontanen Demo haben dem Oberbürgermeister der Hansestadt Lüneburg, Ulrich Mädge (SPD), mitgeteilt Berlin schickt uns, die wollten uns trotz drei Wochen nicht hören. Auch die Massenmedien berichteten kaum oder nur falsch über die Demonstration in Berlin.

Die Politik ignoriert das Volk und die mittelständischen Unternehmer und arbeitet sogar gegen die Interessen des deutschen Volkes. Die Bauern und der Mittelstand in Lüneburg haben ein erstes Zeichen gesetzt und appellieren an andere Regionen es ihnen nachzutun.

Die Massenmedien haben nicht über die Aktion berichtet. Ob im Printmedium der Lokalpresse etwas berichtet wurde, wissen wir nicht.

Nachfolgend ein paar Bilder der Bauern- und Mittelstandsdemo. Auf unserem Telegram-Kanal haben wir auch ein paar Videos der Demo eingestellt.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 20.02.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Bauern demonstrieren in Lüneburg seit 18.02.2021 mit einer Mahnwache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.