SACHSEN: Papiertonnen nicht nur wegen Boom des Online-Handels überfüllt

Im Corona-Lockdown kaufen mehr Menschen im Internet ein. Die dadurch gestiegene Menge an Papier- und Pappmüll ist aber nicht der einzige Grund für derzeit häufig überfüllte Papier-Tonnen.

Pappe und Papier quellen aus einer Papier-Tonne heraus.

Brechend volle oder sogar überquellende Altpapiertonnen – das Problem kennen die meisten Passanten in Markkleeberg. Den Grund dafür sehen sie darin, dass vermehrt online bestellt wird. Altpapier, das neben den Tonnen gestapelt wird, bleibt inzwischen womöglich liegen. In Markkleeberg ist die Kommunalentsorgung Landkreis Leipzig für Papiermüll zuständig. Diese erklärt auf ihrer Website: „Ab Februar 2021 wird die KELL GmbH auf nicht korrekt bereitgestellte Nebenablagerung bei der Entsorgung der blauen Tonne (Papier, Pappe Kartonage) hinweisen und diese entsprechend von der Entsorgung ausschließen.“

Nur gebündelte Pakete von maximal 45 mal 45 Zentimeter würden noch mitgenommen, heißt es weiter. Noch strenger geht die Müllabfuhr im Landkreis Görlitz vor: „Wir nehmen nur das mit, was im Behälter bereitgestellt wird und Kartons, die daneben abgestellt wurden, die lassen wir stehen“, erklärt Ronny Hirschmann, Leiter des Regiebetriebs Abfallwirtschaft. Das gilt seit Oktober. Davor sind geringe Mengen neben den Tonnen mitgenommen worden.

Gewerblicher Müll landet in Papiertonnen der Landkreise

Die vielen Pakete, die in Privathaushalten ankamen, hätten sich zwar bemerkbar gemacht, der eigentliche Grund für die neue Regel ist laut Hirschmann aber die Entwicklung des Papierpreises und das Wegbrechen gewerblicher Entsorgungsmöglichkeiten.

Gewerbliche Mülltonnen werden nicht von der Müllabfuhr des Landkreises abgeholt, sondern von privaten Unternehmen, erklärt Hirschmann. Mitte 2020 sei der Papierpreis eingebrochen. Die Folge: Die Entsorgungsunternehmen hätten keinen Gewinn mehr mit dem Altpapier machen können und ein Entgelt für die Abholung verlangt. „Und zur Zahlung des Entgeltes ist man naturgemäß nicht immer gleich bereit, sondern man sucht sich Alternativen. Und die Alternative war es, sich der scheinbar kostenfreien Papiertonne des Kreises zu bedienen und einfach die Pappen daneben zu stellen“, so Hirschmann.

Bald wieder mehr Platz in den Tonnen?

Auch der Landkreis Leipzig gibt an, dass hauptsächlich überfüllte Tonnen von Firmen und Unternehmen die strengere Regel nötig gemacht hätten. Ronny Hirschmann von der Abfallentsorgung im Landkreis Görlitz rechnet aber damit, dass sich die Lage bald wieder entspannt. „Weil der Papiermarkt ein sehr sprunghafter Markt ist, und in den letzten drei Monaten gab es schon erhebliche Preissprünge nach oben.“

Sobald sich die Altpapierentsorgung für private Anbieter wieder lohnt, muss sich die Müllabfuhr des Landkreises nicht mehr um den Müll von Betrieben kümmern, sagt er – und dann wird es auch wieder mehr Platz in den Tonnen geben.

Quelle: MDR vom 25.02.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.