Raum und Zeit und unsere Vorstellungskraft


Angenommen, jemand reist in der Zeit zurück und hätte einen Autounfall verhindert.
Da dieser den Unfall verhindert hat, ist der Unfall nie passiert, was sein zukünftiges SELBST daran hindert, in die Vergangenheit zu reisen, um den Unfall überhaupt zu verhindern.
>Unfallparadox<

Angenommen, ein Mensch reist durch die Zeit, um etwas zu verhindern, durch die Reise wird aber durch den Menschen erst das, was er verhindern wollte verursacht.
>Paradox der Prädestination<

Aber wisst ihr was, wir sind weiter als [sie], denkt einfach an keines dieser Konstrukte, so erstellt ihr ein eigenes klares neues Feld, das sich so ausdehnt, so wie ihr euch das vorstellt.

Euer Verstand (Vorstellungskraft) kann Zeitreisen und damit Abläufe vorspielen, denkt euch einfach das Gute herbei und lasst alle Zweifel, alle Aspekte der Unsicherheit weg.
0Resonanz.
Spielt das so ab, so wie ihr euch das vorstellt, mehrmals, bis es sitzt.

Wenn du diese eine Illusion lösen kannst, die Zeit und Raum versteckt, wirst du deinen Raum öffnen.

@DoQusThreads

Quelle: DoQusThreads auf Telegram

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 15.09.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Raum und Zeit und unsere Vorstellungskraft

  1. kairo sagt:

    Na ja, das Kausalitätsprinzip ist ja nun wirklich schon länger bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.