Weißrussland meldet Provokation von ukrainischer Seite der Grenze

Das staatliche Grenzkomitee von Weißrussland hat über einen illegalen Grenzübertritt eines bewaffneten Mannes von der ukrainischen Seite der Grenze berichtet. Wie der Pressedienst der Behörde mitteilte, geschah dies am 19. November um etwa 16:00 Uhr Ortszeit. Der Vorfall soll von einer Überwachungskamera gefilmt worden sein. Das Video wurde der Erklärung beigefügt.

Auf weißrussischem Gebiet soll der Mann Fotos und Videos gemacht und nach etwas gesucht haben. Außerdem soll er etwas in den Schnee gelegt haben. Die weißrussischen Grenzschutzbeamten führen nun eine Kontrolle durch. Der staatliche Grenzausschuss betonte in seiner Erklärung:

„Die schlechte Disziplin der ukrainischen Territorialverteidigungskräfte und anderer paramilitärischer Formationen in Grenznähe führt zu provokativen Situationen an der Grenze, die zu bewaffneten Auseinandersetzungen führen können.“

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 21.11.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
17 Tage zuvor

Selenskyi legt es wohl drauf an auch mit Weiss-Russland Krieg zu führen…….

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
17 Tage zuvor

Der hat doch eine kurze Kaschi umhängen. Schlechte Disziplin sagt: DIE saufen den ganzen Tag. Das geht auch nur wenn die Offiziere mit saufen!

Dann müssen wir Ablass geben damit die noch mehr saufen können und auf dem Bauch zur Grenze gleiten.