Israel baut 7.000 neue Wohnungen in Ost-Jerusalem

Al-Quds (IRINN/ParsToday) – Das Rathaus der heiligen Stadt al-Quds (Jerusalem) hat den Bau von 7000 weiteren Wohneinheiten genehmigt.

Der israelische Fernsehsender  „Kanal 2“  berichtete Donnerstagabend, die israelische Stadtverwaltung in al-Quds starte einen Plan für den Bau von 7.000 neuen Wohnungen im Süden dieser Stadt.

Diesem TV-Sender zufolge wurde der Bau  dieser Wohnungen  in den vergangenen Jahren vor allem wegen Drucks des US-Präsident Barack Obama  ausgesetzt.

Diesem Bericht zufolge will  die Gemeinde von al-Quds Baugenehmigungen schon  vor Einzug Trumps in das Weiße Haus ausstellen.

Yuval Steinitz, israelischer  Minister für Energie- und Wasserversorgung,  sagte am Donnerstag im interview mit dem israelischen Militärradio, die Wahl von Trump wird  den Siedlungsbau im Westjordanland beschleunigen.

Jason Greenblatt, Trumps Berater für Israel,  teilte am am Donnerstag im Interview mit dem israelischen Militärradio mit, Trump sehe den Siedlungsbau nicht als Hindernis für Frieden und entsprechende Schritte  Israels  würden nicht kritisiert.

Quelle: ParsToday (Iran) vom 12.11.2016

Thermotasse
Thermotasse Edelstahl

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.