Schleswig-Holstein: Zahl der Salafisten auf Rekordhoch – IS-Anhänger eingeschleust


schwarzwald-maria

19. April 2017
Schleswig-Holstein: Zahl der Salafisten auf Rekordhoch – IS-Anhänger eingeschleust


Kiel. Die Zahl der gewaltbereiten Salafisten in Schleswig-Holstein steigt an. Laut Verfassungsschutz-Chef Dieter Büddefeld versuchen Islamisten im Land verstärkt, Asylbewerber für ihre radikalen Ideologien zu rekrutieren. Zeitgleich bestätigt er, daß die Terrormiliz „Islamischer Staat“ im Zuge der Asylkrise gezielt Anhänger auch nach Schleswig-Holstein entsandt hat. Aus „operativen Gründen“ will er nicht sagen, um wie viele es sich handelt. „Die Aktionen reichen aktuell von der Gewährung von Unterstützung bei Behördengängen oder Dolmetscher-Tätigkeiten bis hin zu Zuwendungen in Form von Geld- und Sachspenden“, so der oberste Verfassungsschützer des „Landes zwischen den Meeren“.

Kopp Verlag


300 Personen waren der islamistischen Szene im Jahr 2015 zuzuordnen. Inzwischen stieg die Zahl auf rund 370 Personen, so Büddefeld, der der Szene aber weit mehr radikalisierte islamische Anhänger zurechnet: „Bei der Zahl der Sympathisanten ist von einer höheren Dunkelziffer auszugehen.“ (tw)

Quelle: zuerst.de vom 19.04.2017



Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Schleswig-Holstein: Zahl der Salafisten auf Rekordhoch – IS-Anhänger eingeschleust

  1. Pingback: Schleswig-Holstein: Zahl der Salafisten auf Rekordhoch – IS-Anhänger eingeschleust | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.