USA: Gouverneur von Ohio verschiebt neun Hinrichtungen


Spritziges aus Südtirol

Ein Hinrichtungsraum in Florence im US-Bundesstaate Arizona. (dpa / AFP / Mike Fiala)
Ein Hinrichtungsraum in Florence im US-Bundesstaate Arizona. (dpa / AFP / Mike Fiala)

Der Gouverneur des US-Bundesstaates Ohio, Kasich, hat neun Hinrichtungen aufgeschoben.

Er ordnete an, eine für den 10. Mai geplante Exekution auf Ende Juli zu verlegen. Grund sei eine Gerichtsanhörung am 14. Juni über die Verfassungsmäßigkeit der Giftspritze, teilte der republikanische Politiker mit. Durch seine Entscheidung verschieben sich automatisch acht weitere Hinrichtungen. Hintergrund ist der Streit über das verwendete Mittel Midazolam. Vergangene Woche hatte sich ein Todeskandidat in Arkansas nach der Injektion minutenlang gewunden und gekrümmt, bis er starb.

Quelle: Deutschlandfunk vom 02.05.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu USA: Gouverneur von Ohio verschiebt neun Hinrichtungen

  1. Pingback: USA: Gouverneur von Ohio verschiebt neun Hinrichtungen | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.