Halle: Gefährliche Körperverletzung – Nordafrikaner versprüht Reizgas in der Straßenbahn

In einer Straßenbahn kam es gestern gegen 22:00 Uhr im Bereich des Rennbahnkreuzes zu einem Reizgasangriff. Aus einer Personengruppe heraus sprühte hier ein bislang unbekannter Täter wahllos in der Bahn umher und verletzte dadurch insgesamt vier Fahrgäste. An der nächsten Haltestelle verließ die Gruppe um den Täter fluchtartig die #Straßenbahn. Hier versuchten zwei Passanten, die Personen aufzuhalten und wurden daraufhin ebenfalls mit #Reizgas besprüht. Die Unbekannten verließen den Ort in Richtung Bodestraße. Der Haupttäter soll etwa 20 Jahre alt und ca. 170 cm groß gewesen sein. Augenscheinlich handelte es sich bei diesem um einen #Nordafrikaner mit Drei-Tage-Bart, welcher zur Tatzeit mit einer grauen/grünen Jacke, einer schwarzen Hose, schwarz-weißen Turnschuhen und einem weißen Basecap bekleidet war.

Quelle: Polizeirevier Halle – Pressemitteilung Nr.: 279/2017 vom 29.11.2017


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Halle: Gefährliche Körperverletzung – Nordafrikaner versprüht Reizgas in der Straßenbahn

  1. Pingback: Halle: Gefährliche Körperverletzung – Nordafrikaner versprüht Reizgas in der Straßenbahn | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Das gesamte nordafrikanische Pack auch schnellstens abschieben. Die haben keine Berechtigung hier zu bleiben. Drecksgesindel elendiges.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.