Hirnschäden durch McDonalds Pommes

#Hirnschäden, Autoimmunerkrankungen, Krebs – 15 gefährliche Zutaten in #McDonalds Pommes


Ein Expose vom Herstellungsprozess der McDonalds Pommes offenbarte eine Reihe von Zutaten, die in Verbindung gebracht werden mit…

#Hirnschäden, #Autoimmunerkrankungen, #Krebs und vielem mehr.

Pommes gehören für viele Fast-Food-Fans zum Burger wie … nun ja – Ketchup zu Pommes. Die wenigsten machen sich aber Gedanken darüber, was in den beliebten Kartoffelstängel steckt.
.


.


Feuer & Glas

„Wissensjäger“ #Grant Imahara von den Mythbusters ging den Fritten auf den Grund. Seine Erkenntnis: In den Pommes steckt viel mehr, als nur Kartoffeln.

Grant Imahara besuchte die #McDonalds Pommes Fabrik um genau herauszufinden, aus was die McDonalds Pommes bestehen. Während des Prozesses fand Imahara diese Bestandteile heraus:

  • Kartoffeln
  • Canola Öl
  • Sojaöl
  • Hydriertes Sojabohnenöl
  • Natürliches Rindfleisch-Aroma
  • Hydrolisierter Weizen
  • Hydrolisierte Milch
  • Zitronensäure
  • Dimethylpolysiloxan
  • Dextrose
  • Saures Natriumpyrophosphat
  • Salz
  • Hydriertes Öl
  • TBHQ (Tertiär Butylhydrochinon)


HFO Home

Außerdem fand er heraus, dass die Pommes Frites gleich zweimal frittiert werden – sowohl bei der Herstellung in der Fabrik als auch im Restaurant, direkt vor dem Verkauf

Eingeschlossen in die Liste der 19 Zutaten sind #Dimethylpolysiloxan, eine Form von #Silikon, das auch in Kinder-Knetmasse zu finden ist, tertiäres Butylhydrochinon (TBHQ), eine Chemikalie auf Benzinbasis und hydriertes Sojabohnenöl, eine hergestellte Form von Transfettsäuren
.

Hirnschäden, Autoimmunerkrankungen, Krebs: Die drei Haupt-Täter


.
1. Dimethylpolysiloxan


Dies ist eine Verbindung, die üblicherweise in Aquarium-Dichtstoffen, Haarspülungen und Knetmasse verwendet wird. Manchmal kann es sogar Formaldehyd enthalten, eine bekannte toxische Chemikalie, die in Verbindung gebracht wurde mit Allergien, Autoimmunerkrankungen und Krebs.

Es ist auch interessant, dass McDonald’s Pommes frites, die an die US-Kunden verkauft werden, qualitativ schlechter sein sollen, als die in Europa. Hari schreibt, dass im Vergleich zu den USA, die Pommes frites in Großbritannien in erster Linie aus grundlegenden Zutaten wie Kartoffeln, Pflanzenöl und etwas Zucker und Salz hergestellt werden.
.

2. TBHQ, oder Tertiär Butylhydrochinon


Kräutergott.de

Das ist eine Art Phenol das verwendet wird um eine Verschlechterung der Nahrung zu verhindern, jedoch wird es auch häufig in Substanzen wie Parfums und Biodiesel gefunden.

Es wird auch als Korrosionsinhibitor in Biodiesel eingesetzt. In der Parfümerie wird es als Fixiermittel verwendet, um die Verdunstungsrate zu senken und die Stabilität zu verbessern. Es wird auch Firnissen, Lacken, Harzen und Öl-Additiven zugesetzt.

Sowohl die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) als auch die Food and Drug Administration (FDA) der USA haben TBHQ evaluiert und festgestellt, dass es sicher ist es zu konsumieren bei einer Konzentration, die in Lebensmitteln erlaubt ist“, behaupten die Hersteller.
.


.
3. Hydriertes Sojabohnenöl

Wie TBHQ, wird es in der #Lebensmittelindustrie verwendet, um die Haltbarkeit zu verlängern. Dieses Öl ist in die Kritik gekommen aufgrund der ungesunden Auswirkungen, die es auf Menschen hat, die es regelmässig konsumieren.

Forscher von der Harvard School of Public Health und dem Brigham and Womens Hospital in Boston haben aufgezeigt, dass mindestens 100.000 Todesfälle durch Herzinfarkt in den USA verhindert werden könnten, wenn die Trans-Fettsäuren mit gesünderen mehrfach ungesättigten oder einfach ungesättigten Ölen ersetzt würden.
.


.
Der Film “Supersize Me” von #Morgan Spurlock zeigt deutlich, wie schädlich der Konsum von McDonald`s-Essen sein kann.


Er verfilmte ein 30 tägiges Selbstexperiment, wobei er sich nur noch von McDonald`s-Essen ernährte. >>> hier weiter >>>

Dabei gab es vier Regeln:

  • drei volle Mahlzeiten am Tag
  • nicht mehr als 2000 Schritte am Tag laufen
  • jedes McDonald`s-Produkt auf der Karte mindestens einmal bestellen
  • ein Supersize Menü bestellen, wenn man danach gefragt wird

Spurlock liess sich vor dem Experiment von einem Arzt bestätigt, dass er in einer guten gesundheitlichen Verfassung sei. Als er sich nach dem Experiment erneut untersuchen liess, sah das Ergebnis jedoch ganz anders aus:

Er hat 11 Kilo zugenommen, sein Cholesterin Wert ist um 65 Punkte und sein Körperfettanteil ist um 7% gestiegen und sein Herzinfarkt Risiko hatte sich verdoppelt.

Spurlock litt zudem an Erschöpfungszuständen, Depressionen, Stimmungsschwankungen und Potenzproblemen.

Spurlock beschuldigt Fast Food Ketten, für das Übergewicht in Amerika verantwortlich zu sein. Kritiker sagen natürlich, man soll einfach nicht jeden Tag bei McDonald’s essen. Doch es gibt nun mal Menschen die genau das tun.

60% der Amerikaner sind übergewichtig. Nach dem Rauchen ist Übergewicht die zweithäufigste, vermeidbare Todesursache.

Übergewicht führt zu Krankheiten wie Krebs und #Diabetes, die unsere heutige Gesellschaft beherrschen.

Der Einfluss von #McDonald’s auf unsere Gesundheit ist erschreckend.

Quelle: galaxiengesundheitsrat.de vom 29.12.2017


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Gesundheit, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Hirnschäden durch McDonalds Pommes

  1. Pingback: Hirnschäden durch McDonalds Pommes | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Wer frisst diesen Frass? Meistens die Kinder und Jugendlichen. So werden sie systematisch gemästet. Guten Appetit

  3. Birgit sagt:

    Dieser künstliche Mist trägt zur Verblödung bei, also dann guten Appetit !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.