Russland kritisiert Geheimhaltung von IS-Objekten in Syrien durch die USA

auxmoney.com - bevor ich zur Bank gehe!

Erklärung offizieller Persönlichkeiten der USA machen den Eindruck, dass der Standort von Objekten der Terroristen in Syrien das am stärksten zu hütende Staatsgeheimnis der USA ist, wie Generalmajor Igor Konaschenkow vom russischen Verteidigungsministerium am Donnerstag in Moskau sagte.


„Vertreter des Pentagon erwähnen diese Objekte immer wieder, wollen aber nicht mitteilen, wo sie sich befinden.“

Der General übte ferner Kritik an der jüngsten Erklärung von US-Vizeaußenministerin Victoria Nuland. Sie hatte vor kurzem im US-Kongress gesagt, die meisten Angriffe der russischen Luftwaffe seien nicht gegen die Terroristen gerichtet, sondern „gegen Gebiete, über die das Assad-Regime die Kontrolle verloren hat“.

„Ich möchte ein weiteres Mal betonen: Die russische Luftwaffe in Syrien fliegt ihre Bombenangriffe nicht auf Gebiete, sondern auf Objekte der Terror-Infrastruktur.“ Dabei erinnerte Konaschenkow daran, dass Russland den Militärattachés der zur US-geführten Anti-IS-Koalition gehörenden Länder detaillierte Karten mit Positionen der Terroristen zur Verfügung gestellt hatte.

„Unsere Angaben wurden weder vom US-Außenministerium noch vom Pentagon zurückgewiesen. Dazu gibt es nichts zu kommentieren“, sagte der russische Militär.

Quelle: Sputnik vom 05.11.2015

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.