Widmann-Mauz: Begriff „Leitkultur“ führt nicht weiter


Vietnam-Trip

Deutschlandfahne an einem Wohnungsfenster  (imago / Hartwig Lohmeyer)
Deutschlandfahne an Wohnungsfenster (imago / Hartwig Lohmeyer)

Die neue #Integrationsbeauftragte der #Bundesregierung, #Widmann-Mauz, hat sich vom Begriff der „#Leitkultur“ distanziert.

Die Formulierung führe nicht weiter, sagte die #CDU-Politikerin der „Rheinischen Post“. Vielmehr müsse man sich darüber verständigen, was Gleichberechtigung von Mann und Frau, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit und Gewaltlosigkeit als Grundfesten des Zusammenlebens bedeuteten. Widmann-Mauz fügte hinzu, die Grundlage sei natürlich das Grundgesetz, aber darüber hinaus gebe es auch ungeschriebene Regeln und Erwartungen. Es sei wichtig, diese anzuerkennen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 19.03.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Widmann-Mauz: Begriff „Leitkultur“ führt nicht weiter

  1. Pingback: Widmann-Mauz: Begriff „Leitkultur“ führt nicht weiter | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Schiebt euch eure Leitkultur sonst wo hin. Das interessiert das ganze Asylantenpack einen Dreck. Noch nicht kapiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.