Düsseldorf: Indische Fachkraft macht Raub in Lebensmittelgeschäft – Verkäufer mit Messer verletzt – Polizei fahndet und sucht Zeugen 03.06.2018 – 13:31


Alpenwild Shop

 

      Spreadshirt Shop idee09

POLIZEI DÜSSELDORF

POL-D: Stadtmitte –

Düsseldorf (ots) – Stadtmitte – #Raub in Lebensmittelgeschäft – Verkäufer mit #Messer verletzt – Polizei fahndet und sucht Zeugen

Freitag, 1. Juni 2018, 19.20 Uhr

Nach einem Raub in einem Lebensmittelgeschäft in Stadtmitte am Freitagabend fahndet die Polizei nach einem flüchtigen Verdächtigen. Bei der Tat wurde der Inhaber des Ladens durch ein Messer verletzt und muss stationär behandelt werden. Der unbekannte Räuber entkam mit einer geringen Menge Bargeld.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge war der Inhaber des Fachmarktes für asiatische Lebensmittel gegen 19.20 Uhr alleine in seinem Geschäft an der Stresemannstraße, als sich ein „Kunde“ diverse Artikel im Kassenbereich zurechtlegte und dann zunächst im hinteren Teil des Ladenlokals verschwand. Plötzlich griff er den Verkäufer von hinten an und bedrohte ihn mit einem Messer. Es entstand eine Rangelei, in deren Verlauf der Shopbetreiber durch das Messer verletzt wurde. Es gelang ihm kurzzeitig auf die Straße zu laufen und um Hilfe zu rufen. Der Räuber konnte dann eine geringe Menge Bargeld an sich nehmen. Anschließend flüchtete er aus dem Geschäft auf die Stresemannstraße und dann über die Charlottenstraße in Richtung Oststraße. Eine Fahndung der Polizei verlief ohne Ergebnis. Der verletzte Geschäftsinhaber wurde umgehend in eine Klinik gebracht und operiert. Er verbleibt weiter stationär in Behandlung. Lebensgefahr hat nach jetziger Kenntnis nicht bestanden. Die Ermittlungen sowie die Sicherung von Spuren dauern an.

Der Tatverdächtige ist etwa 25 Jahre alt und circa 1,85 Meter groß. Nach ersten Ermittlungen dürfte er indischer Herkunft sein oder zumindest in Teilen indische Wurzeln haben, da er vor Ort auch indisch sprach. Er hat kurze schwarze Haare mit einem Scheitel auf der rechten Seite und einigen Haaren in den Stirnbereich gekämmt. Bekleidet war er mit einer Jeans, zudem führte er einen Rucksack mit sich. Hinweise nimmt das Raubkommissariat KK 13 unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de vom 03.06.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Düsseldorf: Indische Fachkraft macht Raub in Lebensmittelgeschäft – Verkäufer mit Messer verletzt – Polizei fahndet und sucht Zeugen 03.06.2018 – 13:31

  1. Pingback: Düsseldorf: Indische Fachkraft macht Raub in Lebensmittelgeschäft – Verkäufer mit Messer verletzt – Polizei fahndet und sucht Zeugen 03.06.2018 – 13:31 | StaSeVe Aktuell

  2. Christian Leue sagt:

    Das läuft in dem Land hier mehr und mehr ab.

    Das ist der Kataklysmus in dem Land. Jeder muss damit rechnen, in dem Land hier überfallen zu werden. Der Krieg ist überall, und das politische Treiben geht unvermindert weiter.

    Es gibt niemanden der dagegen steuert, außer der Polizei.

    Der Staat müsste dagegen steuern, und der ist unfassbar, muss erst wieder hergestellt sein, in dem Land, damit diese Verhältnisse aufhören.

    Die Politik erzeugt den Kataklysmus, denn es sind Kriegsgewinnler, sie handeln ohne Ende mit Waffen, und NICHTS wird sich in dem Land bessern, solange wie dieser Bundestag ungehindert damit weiter machen kann.

    Und weil das so ist, und weil das so hoffnungslos ist, braucht sich im Augenblick auch niemand etwas aufbauen, eine eigene Existenz in dem Land, denn haben ja nicht mal ein Recht auf Eigentum.

    Hier müsste dringend in Berlin interveniert werden, und das schon seit Jahren.

    Und selbst eine deutsche Militärregierung wäre besser, als überhaupt keine Regierung, als eine Nichtregierungsorganisation.

    Sie verfolgen politische Interessen, die jenseits sind, von gut und böse, und GUT wäre es nur dann, wenn dieser Umstand endet, und jemand die Sache, die sie bereits angerichtet haben, in eine andere Richtung steuert. Denn hier wird sich nichts abkühlen, und dieser Zustand ist infam, bleibt infam, und JEDER kann hier nur verlieren.

    Traurig eigentlich.

    Es herrscht das Böse in dem Land!

    Und die bringen es fertig, und vernichten noch diesen ganzen verdammten Planeten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.