Trump und Macron erörtern internationale Fragen

  • Trump und Macron erörtern internationale Fragen


Roberts Teehaus

Washington/Paris(ParsToday)- Präsidenten der #USA und #Frankreichs, Donald #Trump und Emmanuel #Macron, haben bei einem Telefonat diverse internationale Themen wie Atomstreit mit #Nordkorea und #Iran sowie #Syrienkonflikt und #Handelsstreit zwischen den USA und der Europäischen Union erörtert.

Das Weiße Haus teilte in einer heute verbreiteten Erklärung mit, bei dem #Telefongespräch informierte Trump seinen französischen Amtskollegen über den Inhalt seiner Gespräche mit dem Nordkoreas Machthaber in Singapur.

Dabei unterstrich US-Präsident, die atomare Abrüstung Nordkoreas sei sicher und unumkehrbar.

Laut der Erklärung des Weißen Hauses sollen sich Trump und Macron für die Lösung des Syrienkonfliktes auf der Grundlage des Genfer Friedensprozesses ausgesprochen haben.


Gutscheine.de

Trump forderte außerdem eine umfassende Einigung mit dem Iran, die auch das Raketenprogramm und die Nahostpolitik Teherans einschließen soll.

US-Präsident rief ferner die EU-Länder zu Handelsgesprächen auf, um – wie es dazu hieß- bestehende Handelsbarriere abzubauen.

Quelle: Pars Today vom 16.06.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Trump und Macron erörtern internationale Fragen

  1. Pingback: Trump und Macron erörtern internationale Fragen | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    In dieser undurchsichtigen Welt wird doch mit allem gehandelt. Hauptsache das Geld stimmt. Wer weiß wem Nordkorea sein Wissen und Technik verkauft hat? Die geben nicht ungeheure Summen aus um den Erzfeind USA mit Atombomben zu dekorieren und dann sprengen Sie das Zeug einfach in die Luft, weil es einer Person so gefällt. Die eine Person hat in England und in der Schweiz studiert, diese Person weiß was in der Pflichtlektüre- Faust-steht!
    In dieser dreckigen Welt arbeiten „Intelligenzen“ die den „Schwarzen Peter“ als gesamtes Blatt haben und als Eichel Ass verkaufen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.