Niedersachsen: 31. Oktober wird gesetzlicher Feiertag


XXL-Sizes

Porträt des Reformators Martin Luther, Ölgemälde auf Holz von Lukas Cranach d.Ae., 1528. Das Bild hängt in der Lutherhalle in Wittenberg, dem grössten reformationsgeschichtlichen Museum der Welt. (picture-alliance / dpa / Norbert Neetz)
Porträt des Reformators Martin Luther, Ölgemälde auf Holz von Lukas Cranach d.Ae., 1528. Das Bild hängt in der Lutherhalle in Wittenberg, dem grössten reformationsgeschichtlichen Museum der Welt. (picture-alliance / dpa / Norbert Neetz)

Der #Reformationstag am 31. Oktober wird neuer gesetzlicher Feiertag in Niedersachsen.

Der Landtag in Hannover stimmte mit deutlicher Mehrheit für einen entsprechenden Gesetzentwurf der rot-schwarzen Regierung. Die Pläne waren mit den anderen norddeutschen Ländern abgestimmt. In Hamburg und Schleswig-Holstein ist der Reformationstag bereits ein Feiertag, auch Bremen wird voraussichtlich folgen. Die norddeutschen Bundesländer wollen damit bei der Zahl der Feiertage zu anderen Bundesländern aufschließen, die teils deutlich mehr arbeitsfreie Tage haben.

Quelle: Deutschlandfunk vom 19.06.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Niedersachsen: 31. Oktober wird gesetzlicher Feiertag

  1. Pingback: Niedersachsen: 31. Oktober wird gesetzlicher Feiertag | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.