Hildesheim: Stadtangestellter plündert Parkautomaten – 70 000 EURO ERBEUTET


Alpenwild Shop

 Ex-Bauhof-Mitarbeiter Uwe W. (49) legte im Prozess vor dem Amtsgericht ein Geständnis ab

Ex-Bauhof-Mitarbeiter Uwe W. (49) legte im Prozess vor dem Amtsgericht ein Geständnis abFoto: Udo Weger

Hildesheim – Knapp eineinhalb Jahre plünderte ein Angestellter des städtischen Bauhofs die Parkautomaten in Hildesheim. Beute: rund 70 000 Euro.

Jetzt erhielt er die Quittung!

Im Prozess vor dem Amtsgericht gestand Uwe W. (49) die Unterschlagung. Als neue Geldkassetten für Automaten geliefert wurden, steckte er sich einige der Ersatzschlüssel ein.

Der Stadtangestellte leerte in Hildesheim die Parkscheinautomaten - teilweise in die eigene Tasche

Der Stadtangestellte leerte in Hildesheim die Parkscheinautomaten – teilweise in die eigene TascheFoto: dpa

Im Saal senkte der Familienvater den Kopf, sagte: „Ich weiß nicht, was mich da geritten hat. Ich hatte keine finanziellen Probleme.“

Die ergaunerten Beträge hat Uwe W. zurückerstattet. Auto und Motorrad sind verkauft, sein Wertpapierdepot (36 000 Euro) aufgelöst.

Urteil: 18 Monate Haft auf Bewährung wegen Unterschlagung in 63 Fällen. Schlimmer für ihn: Seinen Job ist er los, seine Frau trennte sich…

Quelle: Bild-online vom 31.08.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Hildesheim: Stadtangestellter plündert Parkautomaten – 70 000 EURO ERBEUTET

  1. Pingback: Hildesheim: Stadtangestellter plündert Parkautomaten – 70 000 EURO ERBEUTET | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Die Masche ist nicht neu, einfallslose denkfaule Aktion wie von Anderen am Schreibtisch ab geschnarcht. In Altenburg Thüringen-der war gut!!!-nach der Wende hat man festgestellt das von einer ganzen Straße im Städtischen Besitz keine Mieteinnahmen kommen! Die hat der unsachliche Sachbearbeiter auf sein Konto geschleust! Der war gut!!! Das wird es als Duplikat in verfeinerte Ausführung wieder irgendwo geben! NEIN!!! Na; dann Fragt Euch wo Eure Steuern verprasst werden und wo die tausenden Krankenhäuser und Schulen geblieben sind die mit der Seehofer, 10 Euro hat jeder, Abgabe geblieben sind!!!???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.