UNO-Bericht: Kinder aus hoch entwickelten Ländern leben 19 Jahre länger

 


Weine der Pfalz

Zwei Kinder sitzen auf einer Couch - der eine spielt auf seinem Smartphone, der andere liest in einem Buch. (imago / Thomas Trutschel)
Die Lebenserwartung von Kindern aus hoch und gering entwickelten Ländern fällt enorm unterschiedlich aus. (imago / Thomas Trutschel)

Screenshot (657)

#Kinder aus hoch entwickelten Ländern leben im Durchschnitt 19 Jahre länger.

Das geht aus einem Bericht des #UNO-Entwicklungsprogramms hervor, der in New York vorgestellt wurde. Danach verbringen sie zudem im Schnitt sieben Jahre mehr in der Schule als Kinder aus den am geringsten entwickelten Ländern der Welt. Im jährlichen Index für menschliche Entwicklung belegten Norwegen, die Schweiz, Australien, Irland und Deutschland die obersten fünf Plätze.

Insgesamt leben die Menschen dem Bericht zufolge weltweit immer länger, genießen mehr Bildung und verdienen mehr Geld. Die Abweichungen zwischen den einzelnen Ländern sind demnach aber nach wie vor massiv.

Quelle: Deutschlandfunk vom 15.09.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu UNO-Bericht: Kinder aus hoch entwickelten Ländern leben 19 Jahre länger

  1. Pingback: UNO-Bericht: Kinder aus hoch entwickelten Ländern leben 19 Jahre länger | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.