Kinderbetreuung: 273.000 Kita-Plätze fehlen – Anwerbung von Erzieherinnen und Erziehern gefordert


XXL-Sizes

Eine Erzieherin liest Kindern aus einem Buch vor.  (Tobia Hase / dpa)
Eine Erzieherin liest in Holzkirchen im Kindergarten Hollerbusch Kindern aus einem Buch vor (Tobia Hase / dpa)

 

Einem Medienbericht zufolge kommt der Kita-Ausbau nicht ausreichend voran.

Für #Kinder unter drei Jahren fehlten 273.000 Plätze, berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln. Das betreffe fast zwölf Prozent der Unter-Dreijährigen. Im Vergleich zu 2017 habe sich die Lücke nur um 5.000 Plätze reduziert. Als Grund würden höhere Geburtenraten, die #Zuwanderung und der vermehrte Wunsch von Eltern nach Kinderbetreuung aufgeführt.

Der familienpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Weinberg, forderte eine konzertierte Aktion zur Anwerbung von Erziehern. Das müsse als nationale Aufgabe begriffen werden, sagte er.

Quelle: Deutschlandfunk vom 21.10.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Kinderbetreuung: 273.000 Kita-Plätze fehlen – Anwerbung von Erzieherinnen und Erziehern gefordert

  1. Pingback: Kinderbetreuung: 273.000 Kita-Plätze fehlen – Anwerbung von Erzieherinnen und Erziehern gefordert | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Überall hier werden Asylantenkinder in den Kindergärten bevorzugt und deutsche Kinder kriegen keinen Platz. Muss man mehr schreiben????

    Soll das Gesindel doch ihre Blagen daheim selber erziehen ist eh unnötig da die nichts lernen wollen. Die werden daheim so erzogen gegen alle zu sein. Die Erzieherinnen werden nicht mehr fertig mit den“ lieben Kleinen.“ So siehts aus.

  3. schmid von Kochel sagt:

    2015 – 2018 ! Ergo 2 – 3 Jahre alt ! Erzieherinnen müssen erst mal Fremdsprachen und Schriften lernen, sonst geht gar nichts ! Geht`s noch ? Ich seh schlimmes kommen ! Ungläubige Kinderschwestern haben bald nichts mehr zu lachen. Oder seht Ihr das anders?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.