Gutmenschen-Desaster: Nazikeule schwingt zurück

17.01.2016
Torben Grombery

Seit den Ereignissen in der Silvesternacht setzen sich unzählige Journalisten über den selbstauferlegten Pressekodex hinweg und benennen nicht nur die Täterherkunft – ein Desaster für Gutmenschen. Jetzt hat das österreichische Pendant von Claus Kleber in altbewährter Manier die Nazikeule geschwungen und das nächste Desaster geerntet.


Der deutsche ZDF-Moderator Claus Kleber hat erst kürzlich live im heute journal behauptet: »Wir haben keine Ahnung, woher« der Vorwurf Lügenpresse kommt. Bei dieser kurzfristigen Gedächtnisstörung half ihm KOPP Online-Redakteur Markus Mähler gerne auf die Sprünge. Übrigens auch Henryk M. Broder auf der Achse des Guten.

Der langjährige österreichische Journalist und Fernsehmoderator Armin Wolf (49) ist auch stellvertretender Chefredakteur des mit Zwangsgebühren finanzierten Österreichischen Rundfunks (ORF). Dort moderiert der mehrfach preisgekrönte Moderator abwechselnd mit Lou Lorenz-Dittlbacher das Nachrichtenmagazin ZiB 2.



Dem langjährig geneigten Leser von KOPPOnline und insbesondere von KOPP Exklusiv ist bestens geläufig, dass derartige Preisträger zumeist absolut systemimmanent arbeiten, was der Fernsehmoderator Wolf auch beispielsweise mit seinem Interview mit der ehemaligen FPÖ-Nationalratsabgeordneten Susanne Winter im November 2015 eindrucksvoll bewiesen hat.

Mit den Worten »Niveaulos« und von »neutralem Journalismus könne keine Rede sein« goutierte selbst eine SPÖ-Abgeordnete diese Form der Interviewführung seinerzeit.




Jetzt hat der hochbezahlte stellvertretende ORF-Chefredakteur Wolf mit einem unsäglichen Nazi-Vergleich auf der Internetplattform Twitter für einen ordentlichen Eklat gesorgt:

Zu diesem Tweet veranlasst sah sich der Moderator wohl wegen sich häufender Meldungen wie diese: »Arzt weigert sich Flüchtlinge zu behandeln« oder »Bar erteilt allen Flüchtlingen Lokalverbot«.

Kurz darauf brach ein Shitstorm über den Moderator herein. Nicht nur der führende österreichische Oppositionspolitiker HC Strache (FPÖ) reagierte umgehend auf seiner Seite beim sozialen Netzwerk Facebook auf die neuerliche Entgleisung des ZiB 2-Redakteurs und forderte Konsequenzen:

»Armin Wolf (ORF) verharmlost und relativiert skandalöser Weise die NS-Verbrechen! Solche Vergleiche sind mehr als unpassend und unangebracht! Wann zieht der ORF die Konsequenzen?«

Das neue Dilemma für linksgrüne Gutmenschen:

Die altbewährte Nazikeule erntet mehr und mehr öffentliche Kritik – Teile der Presse ziehen mit und beginnen wertneutral zu berichten (siehe hier, hier oder auch hier).

Shop idee09
Blücher
Motiv Befreiungskampf Generalfeldmarschall Blücher

Quelle: Kopp-online vom 17.01.2016

******************************************************

Seminar: Aktuelle rechtliche und völkerrechtliche Situation in Deutschland – Die Staatliche Selbstverwaltung nach Völkerrecht

Besatzungsrecht-Amazon

Seminarinhalte:

Aktuelle Rechtlage in Deutschland                                                                                                   
UN-Res 56/83                                                                                                                                       
Warum in Deutschland kein Steuerrecht vorhanden ist                           
Aktuelles Völkerrecht zu Deutschland                                                                                         
Staatliche Selbstverwaltung                                                                                                              
Die Personenstandserklärung (PSE)                                                              
Umgang mit Behörden, Plünderungsfreies Bankkonto                                                                                              
Firma Bundesrepublik Deutschland und Töchter

 

Seminargebühr: 127 Euro (Zahlung vor Ort)

Referent: Peter Frühwald

Seminartermine

S-30012016    Samstag 30.01.2016  Braunschweig 
S-31012016     Sonntag  31.01.2016  Hamburg      
S-14022016    Sonntag  14.02.2016  Dresden                                                
S-06032016   Sonntag  06.03.2016  Düsseldorf
Seminarzeiten jeweils 10.30 Uhr – ca. 18 Uhr

Seminarzeit 10.30 Uhr – ca. 18 Uhr

 Sie können sich unter unter folgender e-mail anmelden:

seminare@selbstverwaltung-deutschland.de oder Sie melden sich online an: Online-Anmeldung  Formlose Anmeldung unter: seminare@selbstverwaltung-deutschland.de Bitte Seminarnummer und Adressdaten angeben!

******************************************************************

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Gutmenschen-Desaster: Nazikeule schwingt zurück

  1. Ulrike sagt:

    Claus Kleber eine schlimmere Maulhure gibts nicht. Er wurde nicht umsonst mit diesem Titel bedacht. Wer glaubt dem sein Geschwafel eigentlich noch?

  2. Pingback: Gutmenschen-Desaster: Nazikeule schwingt zurück | No-Zensur Das freie Wort für eine freie Welt !

  3. Pingback: Dies & Das vom 17.Januar 2016 | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.