AfD-Anfrage deckt auf: Übergriffe auf Zugbegleiter in NRW nehmen drastisch zu


Roberts Teehaus

20. Mai 2019

AfD-Anfrage deckt auf: Übergriffe auf Zugbegleiter in NRW nehmen drastisch zu

KULTUR & GESELLSCHAFT

Düsseldorf. Die Zahl der Übergriffe auf Zugbegleiter im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VVR) ist seit dem Jahr 2013 massiv angestiegen. Laut Daten der Landesregierung stieg die Zahl der Beleidigungen und Beschimpfungen von damals 692 auf 3.287 im Jahr 2018, die der Bedrohungen von 33 auf 383. Dabei sind das nicht einmal alle Fälle.

Veröffentlicht wurden die Daten im Rahmen einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion im Landtag. „Es läßt sich eine deutliche Zunahme der Zahl der jährlich gemeldeten Ereignisse ablesen“, heißt es darin. Als Maßnahmen dagegen wurde die Einrichtung von Sicherheitsteams in den Zügen als Pilotprojekt gefördert und Zugbegleiter im Rheinland testweise mit Körperkameras ausgestattet. (tw)

Quelle: zuerst.de vom 20.05.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu AfD-Anfrage deckt auf: Übergriffe auf Zugbegleiter in NRW nehmen drastisch zu

  1. Pingback: AfD-Anfrage deckt auf: Übergriffe auf Zugbegleiter in NRW nehmen drastisch zu | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Lachhaft was sollen Körperkameras nützen wenn das Drecksgesindel im Zug Randale macht und Leute zusammenschlägt?

    Bald fährt keiner mehr mit der bunten Eisenbahn wenn das so weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.