Strache-Sturz: BKA und Bundesinnenministerium involviert?

Foto: Collage
 

Eine Münchner Sicherheitsfirma mit Wiener Besitzer soll das verhängnisvolle Ibiza-Treffen organisiert haben. Auf der Webseite der Firma stehe geschrieben, man betreibe „Geschäfte mit dem deutschen Bundesinnenministerium“, berichtet die Welt. 

Das Bundesinnenministerium (BMI) streitet das ab: Das Unternehmen solle es unterlassen, auf Geschäftsbeziehungen mit dem BMI und/oder dem Bundeskriminalamt hinzuweisen, teilte ein Sprecher laut Welt mit. Die Bundesregierung gehe jetzt gegen „die Firma eines möglichen Hintermannes der Ibiza-Affäre vor“.

 

„Die Firma Konsic GmbH wird schriftlich aufgefordert, die Nennung des deutschen BMI oder des deutschen BKA als ,Klient‘ zu unterlassen“, so der Sprecher gegenüber der Welt. „Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie das Bundeskriminalamt haben weder in der Vergangenheit, noch in der Gegenwart Geschäftsbeziehungen zur Firma Konsic GmbH unterhalten.“ Auch das BKA bestreite solche Beziehungen zu der Sicherheitsfirma, erklärt die Welt.

Auf der Firmenwebsite, die vor wenigen Tagen offline ging, habe es geheißen das „renommierte internationale Unternehmen und Konzerne sowie BKA, BMI und Regierungen innerhalb Europas“ zu den Klienten der Sicherheitsfirma Konsic GmbH gehören würden, deren Inhaber ein gewisser Julian H. sein soll. Er soll das Treffen mit der angeblichen Nichte eines russischen Oligarchen und dem FPÖ-Politiker und Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache eingefädelt haben, behaupten mehrere Personen. Julian H. hüllt sich bisher in Schweigen zu den Vorwürfen. (MS)

Quelle: journalistenwatch.com vom 24.05.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Strache-Sturz: BKA und Bundesinnenministerium involviert?

  1. Pingback: Strache-Sturz: BKA und Bundesinnenministerium involviert? | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Das ganze stinkt gewaltig zum Himmel. Abwarten was noch alles zu Tage kommt.

  3. birgit sagt:

    Es darf gelacht werden ! Sie winden sich wie Würmer.

  4. Kleiner Grauer sagt:

    Es geht um Waffen, wie bei Schreiber. Der wurde zu groß, oder zu viele verschiedene Hersteller und Länder für das Sortiment stimmen nicht mehr.
    Es ist zu verschwommen, also ist es klar-Waffen?

  5. gerhard sagt:

    Liebe Österreicher …schließt eure Grenze zu D …bis Dohle Merkel Farbe bekennt.
    Der Druck der Autofahrer und Bahnen aus Europa wäre immens…das würde die Dohle politisch nicht überleben.

  6. Ulrike sagt:

    Gerhard dazu sind die Ösis zu blöd. Die hampeln weiter herum. Warten wir mal den Montag ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.