„Sea Watch 3“Italienische Staatsanwaltschaft legt Berufung gegen Freilassung von Rackete ein

 

Carola Rackete (M), deutsche Kapitänin der "Sea Watch 3" im Hafen von Porto Empedocle (Pasquale Claudio Montana Lampo/ANSA/dpa)
Carola Rackete (M), die deutsche Kapitänin der „Sea Watch 3“, im Hafen von Porto Empedocle (Pasquale Claudio Montana Lampo/ANSA/dpa)

Die italienische Staatsanwaltschaft hat Berufung gegen die Freilassung der „Sea Watch 3“-Kapitänin Rackete eingelegt.

Dies bestätigte Racketes Anwalt der Deutschen Presse-Agentur. Die Staatsanwaltschaft im sizilanischen Agrigent hatte die Berufung bereits am Montag angekündigt.

Gegen Rackete wird wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung und Widerstandes gegen ein Polizeischiff ermittelt. Morgen soll sie erneut vernommen werden. Die Kapitänin hatte die „Sea Watch 3“ Ende Juni trotz eines Verbots in den Hafen der italienischen Insel Lampedusa gesteuert und rund 40 aus dem Meer gerettete Migranten an Land gebracht. Anschließend war sie vorübergehend festgenommen worden.

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu „Sea Watch 3“Italienische Staatsanwaltschaft legt Berufung gegen Freilassung von Rackete ein

  1. Pingback: „Sea Watch 3“Italienische Staatsanwaltschaft legt Berufung gegen Freilassung von Rackete ein | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    In Italien wird es hoffentlich welche bei der Staatsanwaltschaft geben die sich mit dem Seerecht beschäftigt haben und der Rackete den Menschenhandel nachweisen.

  3. birgit sagt:

    Diese Rakete wird sich auf das Piratenrecht berufen !
    Dieses wird in allen Unterfirmen der USA angewendet.
    Wirst sehen, es kommt so.

  4. Ulrike sagt:

    Der doofen Trulla wird sicher nichts passieren. Ich würde sie in den tiefsten Knast stecken. Was bildet die sich ein dass wir Europäer das ganze Gesindel aufnehmen sollen?

    Zeigt ihr endlich den Stinkefinger – aber bei unseren Marionetten passiert nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.