Berlin: Bombendrohung gegen Linken-Geschäftsstelle

 

Frontalaufnahme des Karl-Liebknecht-Hauses in Berlin, Parteizentrale der Partei DIE LINKE (imago stock&people)
Karl-Liebknecht-Haus in Berlin, Parteizentrale der Partei Die Linke. (Archivbild) (imago stock&people)

Die Bundesgeschäftsstelle der Linken in Berlin ist nach einer Bombendrohung zwischenzeitlich geräumt worden.

Eine Linken-Sprecherin sagte, es sei eine entsprechende Droh-Mail eingegangen. Man habe daher das Karl-Liebknecht-Haus vorsorglich geräumt.

Die Polizei erklärte, das Schreiben sei geprüft und als nicht ernsthaft eingestuft worden. Der polizeiliche Staatsschutz ermittele wegen Störung des öffentlichen Friedens durch die Androhung einer Straftat.

Die Linke vermutet aufgrund des Wortlauts der Drohnachricht einen rechtsextremistischen Hintergrund. Die Sperrung des Gebäudes ist inzwischen aufgehoben.

Quelle: Deutschlandfunk vom 22.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Berlin: Bombendrohung gegen Linken-Geschäftsstelle

  1. Pingback: Berlin: Bombendrohung gegen Linken-Geschäftsstelle | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Es sind keine Gardinen am Fenster, es könnte auch ein Gefängnis sein. Über der Tür steht „Die Linke“ und der rechte Flügel ist offen. Sie lieben den Sarkasmus!
    Bis zur Wahl wollen alle bedroht sein! Viel Feind viel Ehr!

  3. birgit sagt:

    Wer das glaubt, werde selig !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.